• Nachrichten
  • Technik

WhatsApp: Diese neuen Gruppen-Funktionen gibt es

WhatsApp: Diese neuen Gruppen-Funktionen gibt es

WhatsApp hat seit der Übernahme von Facebook immer wieder neue Funktionen spendiert bekommen. Doch damit ist nun Schluss. Die neuen Features hatten sich bereits verschiedentlich in Betas der Android-Version von WhatsApp gezeigt.

Gruppenbeschreibung: Eine kurze Zusammenfassung unter der Gruppeninfo, in der du den Zweck der Gruppe, Regeln und Themen festlegen kannst.

Admin-Berechtigungen: Große Gruppen haben meist mehrere Leute, die sich um die Gruppe kümmern. Administratoren können hingegen nicht mehr aus Gruppen gelöscht werden, die sie gegründet haben. Gruppen sind sehr beliebt und werden von Familien, Freunden und Bekannten sehr gerne zur Kommunikation genutzt.

Admin-Berechtigungen: In den Gruppeneigenschaften gibt es nun eine Berechtigung, mit der der Admin einschränken kann, wer den Gruppennamen, das Gruppenbild und die Gruppenbeschreibung ändern darf. Da ist es nicht unüblich, dass man nicht alles mitbekommt.

Urteil: Böhmermanns Schmähgedicht bleibt größtenteils verboten
Böhmermann legte seinerseits ebenfalls Berufung ein - mit dem Ziel, dass das gesamte Schmähgedicht weiter verbreitet werden darf. Das Hamburger Oberlandesgericht bestätigte am Dienstag das Urteil der Vorinstanz und wies damit Böhmermanns Berufung ab.

Zusatzeinnahmen aus Lkw-Maut beschlossen
In Deutschland zugelassen sind derzeit rund 12.000 Elektro-Lkw, wie das Ministerium auf eine Frage der Grünen antwortete. Juli dieses Jahres werden nun alle Bundesstraßen - rund 40.000 Kilometer - für Lkw ab 7,5 Tonnen mautpflichtig.

Mindestkörpergrößen für Polizeibewerber in Nordrhein-Westfalen rechtmäßig
Die Klägerin des zugrunde liegenden Streitfalls hatte sich für die Einstellung in den Polizeidienst in NRW im Jahr 2018 beworben. Die neue Mindestgröße für Polizisten in Nordrhein-Westfalen kam am Dienstag auf den juristischen Prüfstand.

Das letzte Update der App hat offenbar die Voraussetzungen zur Freischaltung auf den Geräten der Nutzer geschaffen, sodass der Rest nun auf den Servern laufen konnte.

Weiterhin neu ist eine durchsuchbare Teilnehmerliste für Gruppen, die Möglichkeit schnell Nachrichten querzulesen, in denen man erwähnt wurde und die Möglichkeit zu verhindern, wiederholt zu ein- und derselben Gruppe hinzugefügt zu werden. Dazu hat WhatsApp einen neuen @-Button unten rechts eingeführt.

Teilnehmern, die zuvor aus einer Gruppe hinausgeworfen wurden, sollen künftig nicht einfach durch andere Gruppenmitglieder wieder hinzugefügt werden können. Der Gründer einer Gruppe kann aber nicht mehr aus seiner eigenen Gruppe geworfen werden. Diese Funktionen sind ab heute für Android- und iPhone-Benutzer verfügbar.

Insgesamt sind die neuen Funktionen für Gruppen also wirklich sinnvoll und lange überfällig.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Lufthansa-Tochter Eurowings gründet neue Digitalfirma in Köln
Mord an Mädchen (†7): Nachbar (16) gesteht Tat
Störung bei E-Plus und O2: Hier hast du derzeit kein Netz
Schotten lehnen Entwurf für Brexit-Gesetz ab
Kaspersky verlegt nach Spionage-Vorwürfen Kundendaten in die Schweiz
Hells Angels involviert Manipulierte Pokerrunden: Razzien auch in Mitteldeutschland
Rainbow Six Siege: Trailer stellt neue Verteidigerin Alibi vor
Türkei verweist Israels Botschafter des Landes wegen Gewalt im Gazastreifen
Atomkonflikt Nordkorea droht Trump mit Absage von Gipfeltreffen
Missbrauch in Kindertagesstätte traf laut Polizei 16 Kleinkinder