• Nachrichten
  • International

Spahn hält wegen Milliardendefizit höhere Pflegebeiträge für möglich

Spahn hält wegen Milliardendefizit höhere Pflegebeiträge für möglich

Gründe für die Ausgabensteigerung seien eine unerwartet hohe Zunahme der Leistungsempfänger und höhere Leistungsbezüge der Pflegebedürftigen, teilte der GKV-Spitzenverband heute mit. Das sind zwei Milliarden mehr als bisher veranschlagt.

Die 2017 beschlossene Pflegereform reißt finanzielle Lücken. Dabei würden sowohl die Auswirkungen der vergangenen Pflegereformen als auch die geplanten Änderungen berücksichtigt werden. "Wir haben jetzt die schöne Situation, dass die Pflegereformen der vergangenen Jahre greifen", sagte Spahn. Im Umkehrschluss bedeute das aber, dass mehr Geld für die Pflege in Deutschland zur Verfügung gestellt werden müsse. "Beispielsweise bei der Renten- und Krankenversicherung ist dieser seit Jahren selbstverständlich", so Kiefer.

Der Beitrag zur Pflegeversicherung beträgt 2,55 Prozent des Bruttoeinkommens. Für Kinderlose sind es es derzeit 2,80 Prozent. Angesichts des Mangels an Pflegekräften sollen Tausende Pflegestellen neu geschaffen werden, eine konzertierte Aktion soll die Lage in der Altenpflege verbessern. Sie würden in die kommenden Gespräche mit den Pflegeverbänden und -kassen eingebracht werden. Ihm sei es wichtig, ein Gesamtkonzept zu erarbeiten, auch mit Blick auf neue Pflegekräfte. Ende 2016 - also vor der Reform - waren es 2,95 Millionen. Die Pflegekassen erwarten bis Jahresende Mehrausgaben von zwei Milliarden Euro und ein höheres Defizit von insgesamt drei Milliarden. Das Defizit steige auf drei Milliarden Euro. Die Reserve der Pflegeversicherung schmolz auf 6,9 Milliarden Euro ab.

YouTube Premium mit YouTube Music für Deutschland angekündigt
Mit YouTube Premium wird das gesamte YouTube Music-Erlebnis freigeschaltet: werbefreie Musik, Hintergrundwiedergabe und Downloads. Was sich in den letzten Monaten bereits abgezeichnet hat, ist heute nun offiziell vorgestellt worden: YouTube Music .

Preis der Gastfreundlichkeit: Ecuador legt Ausgaben für Schutz von Julian Assange offen
Allerdings besteht nach wie vor ein britischer Haftbefehl, weil Assange 2010 gegen Bewährungsauflagen verstoßen haben soll. Die Geheimdienst-Operation läuft demnach seit mehr als fünf Jahren und kostet pro Monat durchschnittlich 66.000 Dollar.

Udo Jürgens: Das hinterlässt er seinen Kindern
Demnach soll es sich beim Vermögen von Jürgens um eine Gesamtsumme von umgerechnet über 50 Millionen Euro handeln. Zudem soll er auch das musikalische Erbe des Stars hegen und pflegen, wie es in verschiedenen Medien hiess.

Demzufolge erhalten 115.000 mehr Menschen Leistungen für ihre ambulante Pflege als vorausgesehen.

Durch den steigenden Anteil an höheren Pflegegraden sind ebenfalls zusätzliche Ausgaben für die Pflegeversicherung verbunden, die die Kassen für das laufende Jahr auf rund eine halbe Milliarde Euro beziffern.

Je höher der Pflegegrad eines ambulant betreuten Pflegebedürftigen ist, desto höher sind zudem auch die Leistungen zur sozialen Sicherung, die die pflegenden Angehörigen dafür erhalten. Hinzu kommen Mehrausgaben für pflegende Angehörige, die einen Anspruch auf Zahlungen aus der Pflegeversicherung für Rentenversicherungs- und Arbeitslosenversicherungsbeiträge haben. Die Zusatzkosten dadurch belaufen sich auf einen hohen dreistelligen Millionenbetrag.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

"Der richtige Zeitpunkt": Buffon verkündet Abschied von Juventus
Dortmund soll sich mit Favre über Vertrag einig sein
Richter verbieten Werbung mit "bekömmlichem" Bier
Hartz IV: Die große Hartz-IV-Lüge!
Klage der EU-Kommission: Dicke Luft
Flüchtlinge kosten den Bund fast 21 Milliarden Euro
Das mag Schlagersängerin Linda Hesse bei Männern überhaupt nicht
Verdächtige Werte in der Atmosphäre
WHO: Ebola-Fall aus Millionenstadt in Demokratischer Republik Kongo gemeldet
Explodierende E-Zigarette führte zum Tod