• Nachrichten
  • Sportarten

Schweizer Zeitung: Hütter wird Frankfurt-Coach

Schweizer Zeitung: Hütter wird Frankfurt-Coach

Der Coach des Schweizer Meisters Young Boys Bern soll nach Angaben der Boulevardzeitung "Blick" zur neuen Saison zur Eintracht wechseln.

Hütter führte Young Boys Bern erstmals nach 32 Jahren zur Schweizer Meisterschaft. "Natürlich sind wir gespannt, wer Trainer wird", sagte er nur. Eine Bestätigung vonseiten des Pokalfinalisten, der am Samstag im Endspiel in Berlin auf Rekordsieger Bayern München (20.00 Uhr/ARD und Sky) trifft, steht noch aus. Der gebürtige Frankfurter Wagner, der seine Profilaufbahn einst bei den Hessen begann, hat aber noch einen Vertrag bei seinem Club. Das darf nicht verwundern, denn Hütter hat nie länger als drei Jahre bei einem Verein gearbeitet, in Salzburg bei Red Bull etwa verabschiedete er sich 2015 nach nur zwölf Monaten, obwohl er das Double gewonnen hatte. Auch Hütter müsste aus seinem bis 2019 laufenden Kontrakt herausgekauft werden. Der 48-Jährige soll in den vergangenen Wochen keine klaren Bekenntnisse zu seiner Zukunft gemacht haben.

Mutmaßlicher Mafioso in Köln festgenommen
Laut Europol sei dies die zweite Festnahme eines mutmaßlichen Mafiosos in Deutschland binnen kurzer Zeit. Bereits am vergangenen Samstag soll Carbonaro in Köln festgenommen worden sein.

Gabriel soll Verwaltungsratsmitglied von Siemens Alstom werden
Siemens und Alstom kämen gemeinsam auf weltweit mehr als 62.000 Mitarbeiter und einen Umsatz von rund 15 Milliarden Euro. Von Alstom soll Henri Poupart-Lafarge, der auch als CEO von Siemens Alstom vorgesehen ist, dem Verwaltungsrat angehören.

Atletico im Europa-League-Finale gegen Marseille Favorit
Er kann zu jeder Zeit des Spiels gefährlich sein", sagte OM-Star Dimitri Payet , der sich nach einer Muskelverletzung fit meldete. Der emotionale Coach ist nach einem Ausraster im Halbfinal-Hinspiel beim FC Arsenal gesperrt und sitzt auf der Tribüne.

Hütter passt in dieses Profil.

In Frankfurt wird auch Ralph Hasenhüttl als Kovač-Nachfolger gehandelt, die Trennung von RB Leipzig wurde am Mittwoch verkündet. "Ich sehe mich nicht als Ausbildungstrainer", ließ er wissen, nachdem der Verein acht Leistungsträger (interessanterweise Topspieler wie Sadio Mane, Kevin Kampl, Andre Ramalho, Peter Gulacsi, Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer) verlor. "Das bedeutet nicht, dass etwas dran sein muss", hatte er gesagt.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Inflationsrate bleibt im April trotz steigender Energiepreise stabil
Jahre danach? - STALKER 2 für 2021 angekündigt
Zweiter Neuzugang: FC verstärkt Offensive mit Ösi Schaub
Gesellschaft: Renate Künast findet Harry und Meghan spannend
Prozesse: Gericht prüft Bushido-Album auf Jugendgefährdung
So geht Lobbyismus: Novartis gibt Millionenzahlung an Trumps Anwalt zu
Fünf Sterne und Lega wollen EZB um Schuldenerlass bitten
WhatsApp: Diese neuen Gruppen-Funktionen gibt es
Analyst Munster: iPhone-Verkäufe bleiben auch 2019 stabil
Auf Sporting-Trainingsgelände Fan-Attacke: Ex-Wolfsburger Dost verletzt