• Nachrichten
  • Geschäft

Gabriel soll Verwaltungsratsmitglied von Siemens Alstom werden

Gabriel soll Verwaltungsratsmitglied von Siemens Alstom werden

Siemens verhilft dem ehemaligen Vizekanzler Sigmar Gabriel zum Einstieg in eine neue Karriere nach der Politik. Siemens hatte das Recht, sechs der elf Verwaltungsräte zu nominieren, Vorsitzender des Gremiums ist der Technik-Vorstand des Münchner Industriekonzerns, Roland Busch. Mit der Fusion der Sparten reagieren die Konzerne auf den internationalen Wettbewerbsdruck, der nach dem Zusammenschluss der beiden größten chinesischen Zughersteller zum Giganten CRRC massiv gewachsen war.

Der frühere Bundeswirtschafts- und Außenminister Sigmar Gabriel soll Teil des geplanten deutsch-französischen Bahnbauers Siemens Alstom werden. Der Verwaltungsrat von Alstom stimmte dem Personalvorschlag am Dienstag zu. Daneben gehören drei weitere Siemens-Manager dem Verwaltungsrat an.

Commerzbank übertrifft die Erwartungen aber es ist nicht alles Gold
Allerdings war das relativ gute Ergebnis primär auf die geringe Steuerlast der teilverstaatlichten Bank zurückzuführen. Seit Oktober 2016 hat die Bank 712.000 Neukunden gewonnen und ist auf gutem Weg ihr Ziele zu erreichen.

Missbrauch in Kindertagesstätte traf laut Polizei 16 Kleinkinder
Weiter wurde die umfangreiche Sammlung von Bild- und Videomaterial mit kinder- und jugendpornografischen Inhalten ausgewertet. Ein 20-jähriger Auszubildender soll in einer Kindertagesstätte im Kreis Ludwigsburg in 13 Fällen Kinder missbraucht haben.

Mindestkörpergrößen für Polizeibewerber in Nordrhein-Westfalen rechtmäßig
Die Klägerin des zugrunde liegenden Streitfalls hatte sich für die Einstellung in den Polizeidienst in NRW im Jahr 2018 beworben. Die neue Mindestgröße für Polizisten in Nordrhein-Westfalen kam am Dienstag auf den juristischen Prüfstand.

Die Aktionäre müssen der Nominierung der einzelnen Mitglieder noch zustimmen. Von Alstom soll Henri Poupart-Lafarge, der auch als CEO von Siemens Alstom vorgesehen ist, dem Verwaltungsrat angehören. Sollte die Fusion genehmigt werden wäre der neue Konzern dem Volumen nach der zweitgrößte Bahnbauer weltweit und Nummer Eins bei der Herstellung von Signaltechnik für den Zugverkehr. Die Franzosen schicken vier unabhängige Manager in den Verwaltungsrat, darunter den bisherigen Verwaltungsratschef Yann Delabriere und den ehemaligen BNP-Paribas-Chef Baudouin Prot. Laurent Martinez kommt vom Flugzeugbauer Airbus, wo er zuletzt das Service-Geschäft führte. Seine Vorgängerin bei Alstom, Marie-José Donsion, war zum Petrochemie-Konzern Arkema gewechselt. Das Bahngeschäft ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zum chinesischen Staatsziel, bis 2025 in allen Schlüsseltechnologien zum Westen aufzuschließen. Im Herbst 2017 hatten Siemens und Alstom die Zug-Allianz angekündigt, die 2018 abgeschlossen werden soll. Siemens und Alstom kämen gemeinsam auf weltweit mehr als 62.000 Mitarbeiter und einen Umsatz von rund 15 Milliarden Euro.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Türkei: Erdogan will Geldpolitik an sich reißen - Lira rutscht ab
Zusatzeinnahmen aus Lkw-Maut beschlossen
Putin eröffnet Brücke zwischen der Krim und Russland
Hier landet Arnold Schwarzenegger in Wien
Supermarkt in Hannover räumt alle Bienen-Produkte aus Sortiment
Urteil: Böhmermanns Schmähgedicht bleibt größtenteils verboten
Hells Angels involviert Manipulierte Pokerrunden: Razzien auch in Mitteldeutschland
"Tag der Katastrophe": Palästinenser starten Generalstreik
Trump darf Strafzölle gegen die EU verhängen — WTO
Atomkonflikt Nordkorea droht Trump mit Absage von Gipfeltreffen