• Nachrichten
  • International

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble rügt Alice Weidel für "Kopftuchmädchen" und "Messermänner"

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble rügt Alice Weidel für

Erneut unterstreicht die CDU-Chefin, dass die Bundeswehr besser ausgestattet werden müsse, um ihre Bündnisaufgaben zu erfüllen.

Die AfD-Fraktionsvorsitzende Weidel will sich gegen einen Ordnungsruf von Bundestagspräsident Schäuble zur Wehr setzen. Aus dem Plenum sind Buh- und Pfui-Rufe zu hören.

Vor morgen beginnenden Westbalkankonferenz der Staats- und Regierungschefs in Sofia bekräftigte Merkel, dass die Länder des westlichen Balkans eine europäische Perspektive haben müssten. Wieder an Weidel gerichtet, erklärt er: "Sie brauchen mir nicht mehr kommen mit dem christlichen Menschenbild". "Deutschland ist ein Einwanderungsland für Unqualifizierte und ein Auswanderungsland für Hochqualifizierte".

Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender der Grünen, störte die AfD-Politikerin immer wieder mit Zwischenrufen. Die eingewanderten Deutschtürken würden die Pensionen nicht zahlen, höhnte sie. "Das meinen Sie doch nicht im Ernst".

Weidel ging ihrer Rede auch auf die Zuwanderungspolitik ein: "Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse werden unseren Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern".

In der Haushaltsdebatte am Mittwoch ging es hoch her: Bundestagspräsident Schäuble rügt AfD-Fraktionschefin Weidel, Kanzlerin Merkel widerspricht ihrem Finanzminister. Damit diskriminieren Sie alle Frauen, die ein Kopftuch tragen. "Dafür ruf ich Sie zur Ordnung". Wenn Weidel den Rapper Farid Bang einen "asozialen Marokkaner" nennt und der sie dann als "Nazi-Bitch" bezeichnet, der er Gewalt androht, und die wiederum ein Pauschalurteil über Taugenichtse in der zentralen Rede zum Kanzleretat fällt, dann ist das eine gefährliche Entwicklung, die am Ende nur den Scharfmachern dient, die Probleme nicht lösen und die Verständigungsfähigkeit einer Gesellschaft untergraben.

Tornado in Nordrhein-Westfalen - ein Schwerverletzter
Tornado in Viesen, im Stadtteil Dülken (NRW) Ersten Meldungen zufolge soll der Tornado zahlreiche Schäden angerichtet haben. Auf einer Landstraße zwischen Schwalmtal-Dilkrath und Viersen-Boisheim seien mehrere Bäume auf Autos gestürzt.

Diesel-Sperrung Hier stehen die ersten Verbots-Schilder!
Man wisse noch nicht, für welche Diesel-Euro-Norm die Verbote gelten, erklärte die Verkehrsbehörde NDR 90,3. Es wird ernst mit dem Diesel-Fahrverbot auf zwei Hamburger Straßen: Die ersten Schilder sind montiert.

Verhandlung über Rundfunkbeitrag beginnt
Allein bei Sixt seien fast 50.000 Fahrzeuge mit einem monatlichen Beitrag von 5,83 Euro betroffen, sagt Mountstephens. Auch differenziert der Beitrag nicht, ob und wie viele Geräte es in einer Wohnung gibt.

"Ich verstehe nicht ganz, was daran eine Provokation sein soll", sagte Weidel dem Sender n-tv.

Unions-Fraktionschef Volker Kauder attackierte Weidel für deren Rede scharf. Ihr ungewohnt damenhafter Auftritt in Rock, Pastell und hohen Schuhen soll wohl den harten Ton ihrer Rede etwas abmildern. "Damit ich Sie ansprechen kann, muss man Sie extra holen lassen". Er beklagt die Schwächen der nationalen digitalen Infrastruktur Die Kanzlerin fordert er auf, von ihrer Richtlinienkompetenz Gebrauch zu machen: "Führen Sie, führen Sie dieses Land!" "Sie müssen genauso ertragen, dass man Sie kritisiert wie andere". Als Weidel sich beschwerte, sagte Kauder: "Großmaulig im Austeilen, aber schwach im Einstecken", das sei die AfD.

Auch Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht ging die Bundesregierung scharf an. "Diese Rüge ist völlig ungerechtfertigt gewesen, bei dem ganzen Reigen mit dem wir ständig überschüttet werden", sagte sie im ZDF.

Der Ordungsruf von Schäuble, der bezog sich jedoch nur auf die Stelle zu den "Kopftuchmädchen" und den "Taugenichtsen". Doch unschlagbar sind die blauen Löwen nicht.

Mit Finnland wartet im Viertelfinal der Eishockey-WM (Donnerstag, 20.15 Uhr) ein äusserst harter Brocken auf die Schweizer Nationalmannschaft. Zuletzt schlugen sie auch Kanada (5:1) und die USA (6:2) klar.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Unbekannte Passagen in Anne Franks Tagebuch entdeckt
Gerücht: Domains zu den unangekündigten Pokémon-Editionen für Nintendo Switch registriert
Zweiter Neuzugang: FC verstärkt Offensive mit Ösi Schaub
"Der Richtige": HSV verlängert mit Trainer Titz
Tusk für Geschlossenheit der EU gegenüber Amerika
Google News: Die komplett überarbeitete Android-App ist jetzt verfügbar
Schwere Computerpanne am Flughafen! Mehrere Flüge gestrichen
DFB-Vize kritisiert Aue-Stadtrat für Strafanzeige gegen Referee
Filmförderung: Netflix muss einzahlen
Rapid-Delegation zu Besuch bei Papst Franziskus!