• Nachrichten
  • Sportarten

Wittener Top-Sportlerin Yvonne Englich stirbt mit 38 Jahren

Wittener Top-Sportlerin Yvonne Englich stirbt mit 38 Jahren

Dortmund - Der Deutsche Ringer-Bund (DRB) trauert um Yvonne Englich.

Nach langer, schwerer Krankheit ist Yvonne Englich mit nur 38 Jahren verstorben. Am Ende verlor sie.

Wie "Der Westen" zuerst berichtete, ist Yvonne Englich im Alter von nur 38 Jahren gestorben. "Unser Mitgefühl gilt ihrer gesamten Familie", hieß es dort. 2011 gewann sie unter anderem die Bronzemedaille bei der Frauen-EM.

Autobombe in Idlib tötet 23 Menschen
Idlib ist die letzte Provinz des Bürgerkriegslandes, die noch fast vollständig unter Kontrolle von Rebellen steht. Viele Menschen seien verletzt, manche unter Trümmern verschüttet.

Dollar für ein Date mit Emilia Clarke
Nachdem auch Kit Harington ein Angebot vorlegte, gab Pitt schließlich seine finale Offerte in Höhe von 120.000 Dollar ab. Insgesamt kamen während der Veranstaltung mehr als 3 Millionen Dollar für die Unterstützung Haitis zusammen.

Flüchtlingsboot geht unter UN-Behörde geht von 64 Toten aus
Zwei Frauen - darunter eine Schwangere - seien tot geborgen worden, gab die Küstenwache am Montag bekannt. Das sind 34 Prozentpunkte weniger als 2016 als noch 181.436 Flüchtlinge eingetroffen waren.

Beim KSV Witten 07 gab sie ihre -Erfahrung bis zuletzt als Jugendtrainerin an den Nachwuchs weiter.

Sie hinterlässt ihren Mann Mirko, Silbermedaillengewinner im Ringen bei Olympia 2008, und zwei Töchter Noah und Lotta.

Problem mit der Trauerbewältigung?

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Golden Globes: Auszeichnung für Fatih Akins "Aus dem Nichts"
Eintracht empfängt Mainz im Viertelfinale
Orbán sieht Flüchtlinge als "muslimische Invasoren" an
Prozess gegen Vietnamesen aus Berlin hat begonnen
Debatten zu langweilig? Pornoseiten haben Hochkonjunktur im britischen Parlament
Bachelor 2018: Mit IHR lebt Daniel Völz zusammen!
Landgericht verweist Niki-Insolvenz nach Österreich
Macron beginnt seinen China-Besuch in Xi'an
Deutsch-türkischer Fußballprofi Naki auf Autobahn beschossen
US-Steuerreform bringt Deutscher Bank rote Zahlen