• Nachrichten
  • Sportarten

Wirbel um Aubameyang: Chinesen vermelden Wechsel!

Wirbel um Aubameyang: Chinesen vermelden Wechsel!

Peter Stöger grinste sein typisches Peter-Stöger-Grinsen, als die Frage nach Pierre-Emerick Aubameyang kam. Ablösesumme: angeblich 72 Millionen Euro. Als Trainer Peter Stöger zur nichtöffentlichen Trainingseinheit am Vormittag bat, war auch der Gabuner wieder dabei. Nachdem er erst am Freitagabend von der Wahl zu Afrikas Fußballer des Jahres zurückgekehrt war, wo er Platz drei belegt hatte, arbeitete er in Marbella intensiv an seiner Fitness.

Laut Meldungen aus China haben sich der BVB, Aubameyang und Guangzhou auf einen Wechsel nach der laufenden Bundesliga-Saison verständigt.

Wie das chinesische Portal "Sina Sports" berichtet, hat sich der Torschützenkönig bereits mit dem chinesischen Verein Guangzhou Evergrande auf einen Transfer im Sommer geeinigt.

Der vom früheren Leverkusen-Coach Roger Schmidt trainierte Klub soll jedoch "nur" 62 Millionen Euro geboten haben und wurde so auf der Zielgeraden von Guangzhou ausgestochen.

Modelabel Naketano stellt überraschend Betrieb ein
Typisches Merkmal der oft sportlichen Kleidungsstücke wie Hoodies und Jacken sind die weißen Kordeln am Kragen. Die Namen sind zwar nicht als auffälliger Aufdruck zu sehen, sondern nur kleingedruckt auf dem Etikett.

Noch zwei Männer auf der Flucht Berliner JVA-Ausbrecher nach Diebstahl geschnappt
-Informationen fassten die Beamten den Mann, als er gerade einen Taschendiebstahl in der Boxhagener Straße begangen hatte. Die übrigen drei entflohenen Strafgefangenen hatten sich bereits in den vergangenen Tagen freiwillig zurückgemeldet.

Weltmeister Lukas Podolski verkauft jetzt auch Döner in Köln
Vor Mitte Januar erwarten ihn die Japaner nicht zurück - insofern passt der Eröffnungstermin am Samstag perfekt in die Planung. Poldi werde den Take-Away-Döner zusammen mit zwei weiteren Mitgesellschaftern führen - und zwar nicht nur auf dem Papier.

Der Wechsel von Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund nach China ist einem Medienbericht zufolge perfekt.

Ähnlich hatte es zuvor schon Sportdirektor Michael Zorc gesagt "Spekulationen um Auba sind für uns nichts Neues. In den letzten Monaten ist er angeblich schon zu fünf Clubs transferiert worden". Die ad-hoc-Meldung der börsennotierten Dortmunder, die alle relevanten Neuerungen sofort öffentlich machen müssen, steht aus. "Dass das nicht passiert ist, sagt doch alles". "Damit Sperren und Verletzungen nicht so ins Gewicht fallen und wir jederzeit reagieren können".

Nun allerdings ist der Mittelstürmer wieder an Bord - und ein wichtiger Baustein bei dem Vorhaben, eine bessere Rück- als Hinrunde zu spielen und idealerweise als Vizemeister die Champions-League-Qualifikation unter Dach und Fach zu bringen.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Bosch und Continental beteiligen sich an Here
Großglockner: Zwei Männer bei Lawinenabgang verschüttet
Auch Apple Geräte von Chip-Sicherheitslücke betroffen
Stunde der Wintervögel": "NABU und LBV rufen zu Vogelzählung auf
Kein Bruch bei Sven Ulreich - FC Bayern München atmet auf
Twitter will Politiker nicht sperren
Özdemir: "Ich kandidiere nicht für den Fraktionsvorsitz"
UN-Botschafterin Haley warnt Iran - keine konkreten Schritte
Schwesta Ewa löst mit ihrer Insta-Story einen SEK-Einsatz aus
"Finale Lösung der Flüchtlingsfrage" - Wirbel um CSU-Mann