• Nachrichten
  • Geschäft

VW: Zusammenarbeit mit Silicon Valley Start-up

VW: Zusammenarbeit mit Silicon Valley Start-up

Chris Urmson, der bei Google jahrelang das Roboterwagen-Programm beaufsichtigte, ist Mitgründer und Chef des Start-ups. Man wolle "Mobilität für alle auf Knopfdruck" anbieten, erläuterteVW-Digitalchef Johann Jungwirth die Kooperation. Die Firma aus dem Silicon Valley ist auf die Entwicklung von autonomen Fahrassistenzsystemen und Sensoren spezialisiert und wird von einem Ex-Google-Ingenieur geleitet. Die Partnerschaft sei dafür ein "riesiger Sprung nach vorn".

Neben VW arbeitet auch dessen südkoreanischer Rivale Hyundai mit Aurora zusammen. Aurora: Spezialisten von Google und TeslaAuf der Technikmesse für Konsumelektronik CES in Las Vegas (ab 9. Januar 2018) wollen die Unternehmen das Vorhaben vorstellen. Mit im Boot bei dem Unternehmen aus Palo Alto ist auch der langjährige Chefentwickler von Teslas Fahrassistenzsystem Autopilot, Sterling Anderson.

Urmson hatte den Google-Konzern 2016 verlassen, um ein eigenes Unternehmen auf die Beine zu stellen.

Justizvollzugsanstalt Plötzensee in Berlin: Erneut zwei Insassen entkommen
Der 30-Jährige verbüßte eine sogenannte Ersatzfreiheitsstrafe wegen des Erschleichens von Leistungen und Ordnungswidrigkeiten. Die zwei Gefangenen seien am Montagvormittag getürmt, wie das Lagezentrum der Polizei am Abend bestätigte.

Vater erschießt am Neujahrstag seinen Sohn
Für die Tat benutzte der 64-Jährige der Polizei zufolge eine Pistole, die nach bisherigen Erkenntnissen nicht eingetragen war. Der 64-Jährige verständigte anschließend selbst die Polizei und ließ sich widerstandslos festnehmen.

Nokia 6 (2018): Zweite Generation des Smartphones vorgestellt
Wir gehen davon aus, dass das Nokia 3310 (2018) Ende Februar zum Mobile World Congress (2018) enthüllt wird. Der interne Speicher beträgt wahlweise 32 GB oder 64 GB und kann mittels MicroSD-Karte erweitert werden.

"Unsere Priorität bei Aurora liegt darauf, selbstfahrende Fahrzeuge Realität werden zu lassen - sicher, schnell und breit zugänglich", sagt Urmson. Das Ziel der Partnerschaft ist es, autonomes Fahren möglichst schnell auch in unteren Fahrzeugsegmenten anzubieten. Aurora gab auch eine Partnerschaft mit Hyundai bekannt. "Gemeinsam werden wir selbstfahrende Fahrzeuge in großem Maßstab auf den Markt bringen".

Die Wolfsburger planen laut Jungwirth schon dieses Jahr eine "signifikant zweistellige Summe" eigener Autos mit Aurora-Technologie als Testflotte in Betrieb zu nehmen, die eine Hälfte davon in Deutschland, die andere im Silicon Valley. 2021 soll in bis zu fünf Städten eine Flotte selbstfahrender Autos zur Verfügung stehen. Derzeit entwickeln alle möglichen Player Technik für autonomes Fahren: Neben Autobauern und Zulieferern sind es auch Tech-Unternehmen wie die Google-Schwesterfirma Waymo und Apple oder der Fahrdienst-Vermittler Uber sowie diverse Start-ups.

Bild 1 von 12 Alphabets eigenentwickeltes Auto kurvt autonom durch Mountain View in Kalifornien.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Frau in den Schritt gepackt und Ehemann verprügelt: Wer kennt diese Männer?
Tierpark Berlin Das Eisbär-Baby ist tot
Eisbärenbaby im Berliner Tierpark nach wenigen Wochen gestorben
Klopp feiert späten Sieg mit Liverpool
Vater drängt Söhne zu Sprung aus dem Fenster: Kinder schwer verletzt
CSU-Politiker kritisiert EU-Wettbewerbshüter nach Niki-Verkauf
Wedel dementiert sexuelle Übergriffe
Paar wird von U-Bahn erfasst - Frau stirbt
Verkauft Aldi ab heute wirklich Flugtickets?
Samsung präsentiert Prozessor für das Galaxy S9 - kann Face Scans in 3D