• Nachrichten
  • International

Putin nennt Nordkoreas Kim "kompetent und reif"

Putin nennt Nordkoreas Kim

US-Präsident Donald Trump hat völlig überraschend sein Verhältnis zu Nordkoreas Führer Kim Jong Un als gut bezeichnet. Die neueste Runde im Streit um das nordkoreanische Atomwaffen- und Raketenprogramm habe Kim "ohne Zweifel gewonnen", sagte Putin am Donnerstag in Moskau. "Ich habe wahrscheinlich eine sehr gute Beziehung zu Kim Jong-un", sagte Trump. "Ich habe wahrscheinlich eine sehr gute Beziehung zu Kim Jong-un". In mehreren Berichten wurde die große Sorge geäußert, die USA bereiteten sich auf einen Krieg mit Nordkorea vor. Der US-Präsident hatte dem Land mit noch nie da gewesenem "Feuer und Wut" sowie totaler Zerstörung gedroht.

Immer wieder hatten sich Trump und Kim gegenseitig auch persönlich beleidigt und bedroht.

Auf die Frage, ob er mit Kim gesprochen habe, antwortete Trump: "Das möchte ich nicht kommentieren". Nach monatelangem Säbelrasseln vor allem zwischen Kim und US-Präsident Donald Trump deutet sich nun eine Entspannung ab. Kim warf dem US-Präsidenten vor, geistesgestört zu sein.

Sind Online Automatenspielen in Österreich und Deutschland legal?
Zurzeit gibt es in Deutschland 12 lizensierte Online Casinos an denen die beliebten online slots gespielt werden können. Glücksspiele sind in allen Bevölkerungsschichten und bereits seit vielen Jahrhunderten nach wie vor sehr beliebt.

Neuer Trailer zu "Black Panther" online
Wie die Ticketseite "Fandago" jetzt berichtet, hat das Superhelden-Abenteuer einen Marvel-Rekord gebrochen. Doch dunkle Mächte haben etwas dagegen und auch aus den eigenen Reihen gibt es Ansprüche an die Macht.

Meltdown und Spectre: Intel-Chef verspricht nach Sicherheitsschwachstellen mehr Transparenz
Wer sich vor "Meltdown" und "Spectre" schützen will, muss allerdings damit rechnen, dass die Leistung seines Rechners nachlässt. Der Leistungsverlust bei den aufgeführten Prozessoren in den einzelnen Testläufen zumeist bei weniger als zehn Prozent.

Die Korea-Krise ist eine Trumps großen außenpolitischen Baustellen, in Washington gibt es aber derzeit nur ein großes Thema: Die Enthüllungen aus dem Buch "Fire and Fury".

Harsche und persönliche Kommentare auf Twitter bezeichnete Trump als Teil einer Strategie.

Am Mittwoch hatten sich Trump und sein südkoreanischer Amtskollege Moon Jae In telefonisch darauf verständigt, den Druck auf das kommunistisch geführte Nordkorea aufrechtzuhalten. Den Angaben zufolge zeigte sich Trump offen, selbst Gespräche mit Nordkorea zu führen. "Und dann, auf einmal, ist jemand mein bester Freund". Diese müssten aber zur richtigen Zeit und unter den richtigen Umständen stattfinden, hieß es vom Weißen Haus ohne nähere Erläuterung. Nun sei es in seinem Interesse, "die Situation zu beruhigen". "Wisst ihr was? Mexiko zahlt", sagte Trump dem Blatt. Die gesamte Diskussion über das Freihandelsabkommen will Trump bis nach der Wahl in Mexiko am 1. Juli offenhalten. "Ich will das nicht kommentieren".

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Schädelbruch! Ex-Bundesliga-Star bewusstlos geprügelt
Polizei Dortmund nimmt Cousin fest Frau auf Spielplatz Kopf eingeschlagen
Autofahrer lässt Schwerverletzten nach Unfall liegen
Mehr als 11.000 Metaller im Warnstreik
Angriff in Pleidelsheim: Messerattacke in Friseursalon: Frau sticht zwei 18-Jährige nieder
Colombia pide a Maduro que evite que venezolanos "sufran más"
Union und SPD starten entscheidende Verhandlungen
Babyleiche in Mannheimer Weiher gefunden - Umstände unklar
68-Jähriger gesteht Schüsse in Silvesternacht
Pep Guardiola wütend: "Wir bringen die Spieler um"