• Nachrichten
  • Sportarten

Leere Südtribüne? BVB-Fans boykottieren Montagsspiel

Leere Südtribüne? BVB-Fans boykottieren Montagsspiel

Dortmund. 38 Fanklubs bilden bei Borussia Dortmund das "Bündnis Südtribüne" - darunter die Ultragruppierungen.

Profitstreben und keine Rücksicht auf Fans: Das BVB-Fanbündnis "Südtribüne Dortmund" wettert gegen das Montagsspiel gegen Augsburg und ruft zum Boykott auf.

"Nun ist für uns der Punkt erreicht, an dem die Grenze des Hinnehmbaren endgültig überschritten ist und wir die irrwitzige Entwicklung der Anstoßzeiten nicht mehr mitmachen".

Hintergrund ist der bundesweite Protest gegen die Montagsspiele in der Bundesliga.

Seltsame Aktion in der Kabine von Borussia Dortmund: Womit hat Aubameyang diese fiese Strafe verdient?

Zähes Ringen von Union und SPD um Sondierungsergebnis
Munition liefert den GroKo-Gegnern der Leiter des renommierten Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Marcel Fratzscher. Rüstungsexporte an die Kriegsteilnehmer im Jemen sollen gestoppt und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung erhöht werden.

Nächster Neuzugang Thomas Bröker wechselt von Duisburg zu Fortuna Köln
Liga zu Fortuna Köln. "Ich habe verlängert mit der Vision, Fortuna zu einem aufstrebenden Drittligisten zu machen". Als weitere Argumente für Bröker nannte Trainer eine zu dünne Besetzung in der Offensive.

Angriff in Pleidelsheim: Messerattacke in Friseursalon: Frau sticht zwei 18-Jährige nieder
Nach bisherigem Stand hatte die Tatverdächtige den Friseursalon, in dem ihre Tochter ausgebildet wird, zunächst beobachtet. Dort stach sie mit einem Messer auf die beiden 18-Jährigen ein, die sich gemeinsam in einem Nebenraum aufhielten.

Das BVB-Fanbündnis umfasst inzwischen 2261 Mitglieder. Die meisten sind seit vielen Jahren bei jedem Heimspiel im Signal-Iduna-Park anwesend, wie es auf der Homepage heißt.

Deshalb habe man sich entschlossen, "schweren Herzens, aber aus Überzeugung, dem Spiel gegen den FC Augsburg fernzubleiben und unsere Karten an diesem Tag verfallen zu lassen". Weiter heißt es: "Verlierer sind mal wieder die Fans, die ihren Verein im Stadion unterstützen wollen".

"Für die Bundesliga, die sich so gerne mit ihren stimmungsvollen Kurven und ausverkauften Stadien präsentiert, sind Montagsspiele eine Bankrotterklärung", erklärte das Bündnis "Südtribüne Dortmund" weiter: "Wenn Begegnungen an Terminen stattfinden, an denen eigentlich niemand Zeit hat, ins Stadion zu gehen, offenbart das eine haarsträubende Gleichgültigkeit gegenüber dem gesellschaftlichen Stellenwert des Fußballs und den Fans, die den Sport erst zu dem machen, was er ist". Die Montagspartie der 2. Liga wird dann auf Samstag verschoben. "Vielmehr können und wollen wir Bundesligaspiele an Montagen nicht akzeptieren!"

Vor allem die Augsburger Fans haben eine lange Anreise - fast 600 Kilometer müssten sie an einem Arbeitstag nach Dortmund zurücklegen. Es beinhaltet unter anderem - kaum überraschend - die Abschaffung der "Englischen Wochen" und die Abschaffung der Montagsspiele.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Polizei Dortmund nimmt Cousin fest Frau auf Spielplatz Kopf eingeschlagen
Babyleiche in Mannheimer Weiher gefunden - Umstände unklar
Kreise: Beim Thema Steuern kracht es zwischen CSU und SPD
Union und SPD starten entscheidende Verhandlungen
Karten für Philharmonie nur für Hamburger
Gefährliches Päckchen in Berlin: Zusammenhang mit DHL-Erpressung
Ahmad A. gesteht Messerattacke in Hamburger Supermarkt
Kurz und Macron: "Offene Diskussion"
Schweinepest: Bauernverband fordert Tötung von 70 Prozent aller Wildschweine
Gefängnis Plötzensee: "Haus der offenen Tür"