• Nachrichten
  • Technik

Kauft Apple Netflix? Was für den Mega-Deal spricht - und was dagegen

Kauft Apple Netflix? Was für den Mega-Deal spricht - und was dagegen

Eins dürfte mal feststehen, auch wenn wir erst den zweiten Januar haben: Auch 2018 werden uns hier im Tech-Medien-Zirkus wieder die Gerüchte und Analysten-Meinungen um die Ohren fliegen. Diese erlaubt es Unternehmen einmalig, im Ausland gelagerte Gelder in die USA zurückzuholen, ohne dass diese stark versteuert werden. Ermöglicht wird dies durch eine Steuerreform, die die US-Regierung Ende 2017 beschlossen hat.

Analysten der Citigroup haben berechnet, dass Apple mit vergleichsweise hoher Wahrscheinlichkeit bald den Streamingdienst Netflix aufkaufen könnte. Das würde Apple mehrere Möglichkeiten eröffnen, beispielsweise Dividenden-Zahlungen an Aktionäre oder Aktienrückkäufe.

Allerdings spricht neben dem nicht zu unterschätzenden finanziellen Aspekt noch viel gegen eine Netflix-Übernahme. Allerdings kommt Apple im Streaming-Bereich nicht so richtig aus dem Knick und könnte daher iTunes in Zukunft anders ausrichten. Zwei Analysten der Citigroup haben durchgespielt, welche möglichen Übernahmen wie wahrscheinlich sind, wie Businessinsider berichtet.

Gerücht: Stell Dir vor, Apple kauft Netflix – und Trump ist schuld

Man hat bereits Shazam übernommen und es besteht die Möglichkeit, dass Apple sich langsam aber sicher aus dem MP3-Download-Markt verabschiedet und sich mehr aufs Streaming fokussiert. Neben Apple steht dort auch Disney - mit einer Wahrscheinlichkeit von immerhin 20 bis 30 Prozent.

Weitere einigermaßen wahrscheinliche Kandidaten für eine Übernahme durch Apple sind laut den Analysten übrigens Activision, Electronic Arts und Taketwo (jeweils zehn Prozent).

Persönlich wäre ich wenig begeistert davon, wenn Netflix plötzlich unter dem Dach von Apple firmieren würde, wobei natürlich längst nicht abzusehen wäre, ob sich für Netflix-Kunden überhaupt was ändern würde.

Mark Zuckerberg will Facebook reparieren
Das soziale Netzwerk, das eigenen Angaben zufolge zwei Milliarden Nutzer hat, war im vergangenen Jahr in die Kritik geraten. Seit 2009 setzt sich der 33-Jährige jedes Jahr ein Ziel, das er natürlich per Facebook mit seinen Followern teilt .

Zwei tote Babys in Kühltruhe entdeckt - Mutter in Haft
Die Mutter könnten sie rund zehn Jahre in ihrer Tiefkühltruhe aufbewahrt haben, erklärte die Staatsanwaltschaft. Die Polizei in Halle (Saale) wollte am Mittwoch nicht sagen, wo genau die Baby-Leichen entdeckt wurden.

Leiche lag auf Berliner Gehweg Paar folterte Frau bei Sex-Spielen tot
Danach sollen die beiden Peiniger die 55-Jährige in einen Teppich gewickelt und dann in einen Schuttcontainer deponiert haben. Taifun S. u.a. wegen Drogenhandels, gefährlicher Körperverletzung, Verstoßes gegen das Waffengesetz, Hehlerei und Diebstahls.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

IPhone X: Einbrennen von Bildern auf dem OLED-Display dauert richtig lange
Pjaca im Anflug auf Schalke
Flughafen Tegel Oma mit geladener Waffe im Handgepäck unterwegs
Ankara: Sigmar Gabriel lädt türkischen Außenminister nach Goslar ein
HP ruft Notebooks zurück
Apples App Store startet mit neuem Rekord ins Jahr 2018
Nach Sturz: Tournee-Aus für Richard Freitag
Alle iPhones und Macs betroffen
Nach Bannons Vorwürfen schlägt Trump mit Wucht zurück
Paladins bekommt Battle Royale-Modus