• Nachrichten
  • Unterhaltung

H&M löst mit rassistischer Werbung Twitter-Shitstorm aus

H&M löst mit rassistischer Werbung Twitter-Shitstorm aus

Der Protest hatte sich an einem auf der englischen Homepage von H&M veröffentlichtes Foto entzündet. Das schwedische Unternehmen hatte für einen Kapuzenpullover mit der Aufschrift "Coolster Affe im Dschungel" einen dunkelhäutigen Jungen modeln lassen. Schaut man jedoch genauer hin, erkennt man, weshalb H&M mit diesem Pulli für einen heftigen Shitstorm im Netz sorgte. "So tweetete beispielsweise der US-Fernsehschauspieler Karamo Brown: "@ H&M das ist ekelhaft und unverantwortlich.

H&M steht wegen eines umstrittenen Werbefotos massiv unter Kritik. Im Netz wurde kritisiert, dass in diesem Zusammenhang der Begriff "Affe" als Beleidigung für schwarze Menschen verstanden werden könnte. "Ich bin zutiefst beleidigt und werde nicht mehr mit H&M zusammenarbeiten", so der Musiker bei Twitter.

"Fire and Fury" fordert erstes Opfer: Steve Bannon verlässt Breitbart
Trump traf sich aber auch danach noch mit Bannon, der zum rechtspopulistischen Nachrichtenportal Breitbart zurückgekehrt war. Steve Bannon , Donald Trumps ehemaliger Chefstratege und Wahlkampfleiter, verlässt die Nachrichten-Website Breitbart News.

Neuer Premierminister baut Polens Regierung massiv um
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sprach sich vorab dagegen aus, Polen die milliardenschweren Fördergelder zu kürzen. Neuer Chefdiplomat wird der Politologe Jacek Czaputowicz, bisher Unterstaatssekretär im Außenamt.

Feuerwehreinsatz im Apple-Store
In einem Züricher Apple Store soll am Dienstagmorgen ein überhitzter Akku eines iPhones explodiert sein, berichtet der " Blick ". Am Dienstagvormittag gegen 10 Uhr explodierte in einem Apple-Store in Zürich ein iPhone-Akku.

Die Debatte wurde zudem angeheizt, weil in der Kollektion zwei weitere Pullover mit unverfänglichen Aufdrucken von hellhäutigen Jungen beworben wurden. "Der Modekonzern entfernte die Werbung und eine Sprecherin entschuldigte sich bei allen, die sich durch die Werbung gekränkt fühlten". Der kanadische R&B-Musiker The Weeknd reagierte verärgert und kündigte an, die Zusammenarbeit mit H&M wegen dieses Vorfalls zu beenden.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Spitzensteuersatz und Durchstecherei entzweien Union und SPD
Bayer Leverkusen: DFB verurteilt Heiko Herrlich zu 12.000 Euro Strafe
Meltdown & Spectre: Apples Systeme und Windows 10 Mobile sind gefixt
Rekordgewinn der Schweizerischen Nationalbank: Aargau erhält 104 Millionen
Überfall in Berlin: Juwelier schießt Räuber nieder
Luftbrücke für Zermatt: 13.000 Urlauber sitzen fest
RTL bestätigt: Daniel Völz ist der neue "Bachelor"
Aubameyang-Wechsel wird bestritten
Von RTL bestätigt: Giuliana Farfalla geht ins Dschungelcamp
Bundesverfassungsgericht stoppt Abschiebung von IS-Unterstützer wegen möglicher Foltergefahr