• Nachrichten
  • Sportarten

Deutsch-türkischer Fußballprofi Naki auf Autobahn beschossen

Deutsch-türkischer Fußballprofi Naki auf Autobahn beschossen

Der 28-jährige Ex-Paulianer bestätigte erste Medienberichte über den Anschlag.

Der deutsch-türkische Fußballprofi Deniz Naki wurden auf der Autobahn A4 in der Nacht zu Montag offenbar mit Tötungsabsicht beschossen.

Die Schüsse seien aus einem schwarzen Kombi abgefeuert worden, der auf linken Spur etwas zurückgesetzt gefahren sei. Naki schilderte die Attacke gegenüber der "Welt" detaillierter: "Ich habe mich sofort weggeduckt und bin dann rechts auf den Standstreifen gerollt".

Darts-WM 2019: Mehr Geld, mehr Teilnehmer - Rob Cross kassiert Rekordbörse
Acht internationale Darts-Spitzenspieler spielen jeweils mit einem deutschen Prominenten in einem Zweier-Team um Punkte. Adrian Lewis wird daher nicht mit dabei sein, wenn Promis und Darts-Stars am Samstag in Düsseldorf auftreten.

Französische Sängerin France Gall im Alter von 70 Jahren gestorben
Die blonde Sängerin, die im Alter von 70 Jahren an Krebs gestorben ist, verköprtert mit ihren Songs gleich mehrere Generationen. Ihr Vater, Robert Gall, schrieb Liedtexte für den Chansonier Charles Aznavour.

Hannawald gratuliert Stoch zu Rekord
Was kann den Polen noch stoppen? "Die haben so hart gearbeitet", sagte der Ex-Weltmeister und Ex-Weltcupsieger nach seinem 26. Vor Kamil Stoch war dies zuletzt Janne Ahonen in der Saison 2004/2005 gelungen.

Die Polizei in Aachen hatte zuvor mitgeteilt, auf der A4 sei auf ein fahrendes Auto ein Schuss abgegeben worden, der Fahrer sei unverletzt geblieben. Der schwarze Kombi sei nach den Schüssen weitergefahren. Zur Identität des Beschossenen gab es zunächst keine Angaben.

Der frühere St-Pauli-Spieler hat Anzeige erstattet.

Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen eines versuchten Tötungsdeliktes, die Hintergründe sind noch unklar. Die Hamburger Linke-Politikerin Cansu Özdemir berichtete auf Twitter von dem Vorfall. Im Sommer wurde er von einem Fan attackiert, im April 2017 zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Später wechselte er zu Rot-Weiß Ahlen und war auch für den SC Paderborn sowie den FC Sankt Pauli tätig. Im deutschen Jugendsystem spielte er unter anderem für die U19 und U21.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Volkswagen stellt 2017 Absatzrekord auf
Eintracht empfängt Mainz im Viertelfinale
Mort de France Gall, une icône pour la musique française s'en va
Easyjet startet ersten Flug nach München
Medienbericht: Schulz hält Karriere für beendet, sollten GroKo-Gespräche scheitern
US-Präsident Trump zu Gespräch mit Kim Jong Un bereit
Elf Verletzte bei Unfall im Arlbergtunnel in Österreich
Verkauft für 160 Millionen Euro: Coutinho ist zweitteuerster Fußballer der Welt!
Männer werden in Neuss von Hochwasser eingeschlossen
Suff-Fahrer schläft mit 1,9 Promille am Steuer ein