• Nachrichten
  • International

Poggenburg will AfD-Vize werden

Poggenburg will AfD-Vize werden

Berlin - Der Berliner AfD-Chef Georg Pazderski will sich um einen Posten als Bundesvorsitzender bewerben. Pazderski, der auch Fraktionschef im Berliner Abgeordnetenhaus ist, sagte dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND): "Nach reiflicher Überlegung und vielen Gesprächen habe ich mich jetzt entschieden, am Wochenende für eine Sprecherposition an der Spitze der AfD zu kandidieren". Er führt die Berliner AfD seit wenigen Wochen allein, weil sich der Landesverband überraschend von seiner Doppelspitze getrennt hatte.

Schwerer Zwischenfall auf Übersee-Flug aus München
Der Flug wurde abgesagt, die Gäste wurden in Hotels untergebracht und auf andere Flüge umgebucht, twitterte Pete Teoh weiter. Mehrere Medien hatten unter Berufung auf Fluggäste berichtet, dass Passagieren schwindelig und übel gewesen sein soll.

Verschollenes U-Boot brannte wegen Wasser im Schnorchel
November vom Radar verschwunden, als es auf der Fahrt von der Marinebasis Ushuaia zu seinem Stützpunkt in Mar del Plata war. In der letzten Funkverbindung meldete der Kapitän einen "Kurzschluss und Schwelbrand" im Batteriesystem.

Augsburg-Boss: "Leipzig darf keine Lizenz haben"
Auf der Mitgliederversammlung des FC Augsburg am Montagabend hatte FCA-Präsident Klaus Hofmann gegen RB Leipzig ausgeteilt. Er führte aus, dass RB nur 17 Mitglieder habe und keine weiteren aufnehme.

"Ich möchte auf dem Parteitag am Wochenende für das Amt eines der stellvertretenden Bundessprecher kandidieren", sagte Poggenburg, der innerhalb der AfD zur nationalkonservativen Gruppe "Der Flügel" gehört, der "Zeit-Online". Es wird damit gerechnet, dass sich die Delegierten wieder für eine Doppelspitze entscheiden. Seit dem Abgang der Co-Vorsitzenden Frauke Petry hat die AfD nur noch einen Vorsitzenden: Jörg Meuthen. Meuthen hat angekündigt, wieder kandidieren zu wollen. Holm will jedoch nicht antreten. "Höcke wäre sicher eine intellektuelle und politische Bereicherung im Bundesvorstand", sagte er. "Als Landeschef in Mecklenburg-Vorpommern und Vize-Vorsitzender der Bundestagsfraktion habe ich bereits wichtige Aufgaben übernommen". "Dies wäre zeitlich nur schwer mit einer so verantwortungsvollen Aufgabe zu vereinen". Er betonte gegenüber dem RND "ausdrücklich auch die Option, Regierungsverantwortung zu übernehmen". "Es ist wichtig, dass alle innerparteilichen Strömungen an der Parteispitze angemessen vertreten sind". Von Storch sagte dem RND: "Georg Pazderski gehört zu den profilierten Landespolitikern der AfD und steht klar und glaubwürdig für einen bürgerlich-konservativen Kurs". Sein Ziel sei es, die AfD "dauerhaft in Deutschland als starke Kraft zu etablieren".

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Attentat vor Dönerbude: Bürgermeister von Altena mit Messer angegriffen
Prozess in Köln | Boris Becker verklagt Ex-Manager
Bahn testet Elektro-Sammeltaxis in Frankfurt
Sind Online Automatenspielen in Österreich und Deutschland legal?
Letztes Spiel mit 43! | Zé Roberto beendet Endlos-Karriere
Gericht stoppt vorerst umstrittene Abholzung im Hambacher Wald
Bei Ehrung von Navajo-Indianern | Trump sorgt mit "Pocahontas"-Spruch für Eklat"
Deutsche Bahn gibt Pünktlichkeitsziel für 2017 auf
So viele Studenten gab es in Niedersachsen noch nie
Fischer und Gemeinden scheitern mit Klagen gegen Elbvertiefung