• Nachrichten
  • Geschäft

BASF-Tochter Wintershall lotet Fusion mit Dea aus

BASF-Tochter Wintershall lotet Fusion mit Dea aus

Dies bestätigt der Ludwigshafener Chemiekonzern in einer Ad-hoc-Mitteilung.

Wintershall spreche über einen Zusammenschluss mit dem in Hamburg ansässigen Unternehmen des russischen Milliardärs Michail Fridman, teilte der Konzern am Freitag mit. Mittelfristig wäre ein Börsengang des Gemeinschaftsunternehmens eine Option.

Der Ausgang der Gespräche sei offen und es bestehe keinerlei Gewissheit, dass eine Transaktion vollzogen werde. Eine Einigung könnte in den nächsten Tagen oder Wochen erzielt werden. BASF hatte deshalb im Mai betont, das Hauptaugenmerk auf die Steigerung der Profitabilität im Chemie- und im Pflanzenschutzgeschäft zu legen. Erträge aus den Investitionen in neue Felder fließen oft erst nach vielen Jahren. Die BASF-Aktien schossen bei hohen Umsätzen um mehr als drei Prozent nach oben auf ein Zwei-Wochen-Hoch von 95,29 Euro. Die kombinierten Geschäfte könnten mit mehr als zehn Milliarden Euro bewertet werden.

Читайте также: Berlinale: Fatih Akin und 78 weitere Filmemacher fordern Neuanfang

Fridman hatte Dea 2015 vom Energiekonzern RWE für 5,1 Mrd.

Ludwigshafen (energate) - BASF und die Investmentgesellschaft Letter One verhandeln über eine Zusammenlegung ihres jeweiligen Öl- und Gasgeschäftes. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres fuhr Wintershall mit seinen Öl- und Gasgeschäften einen bereinigten operativen Gewinn von 533 Millionen Euro ein.

Polyamidgeschäft des Konkurrenten Solvay zu.

При любом использовании материалов сайта и дочерних проектов, гиперссылка на обязательна.
«» 2007 - 2018 Copyright.
Автоматизированное извлечение информации сайта запрещено.

Код для вставки в блог

Lassen Sie Ihren Kommentar