• Nachrichten
  • Technik

Windows 10: Samsungs VR-Headset ist ein Oculus-Konkurrent

Windows 10: Samsungs VR-Headset ist ein Oculus-Konkurrent

Microsoft und Samsung haben das bereits durch die Gerüchteküche gereichte Mixed-Reality-Headset des Herstellers offiziell enthüllt. Nebst dem Alleinstellungsmerkmal der integrierten Kopfhörer arbeiten die schnelleren Amoled-Displays jedoch mit einer etwas höheren Auflösung (1440 × 1600 statt 1440 × 1440 Pixel). Bei den Controllern setzt auch Samsung indes auf das Referenzmodell von Microsoft, das bei allen sechs Partnern damit absolut unverändert zum Einsatz kommt.

PlayStation-Chef House verlässt Sony
Houses Vorgänger und amtierender Sony-Boss Kaz Hirai bedankte sich in einer Aussendung für die langjährige Zusammenarbeit. Der Abschied von Andrew House kommt überraschend, scheint aber seinerseits von langer Hand geplant zu sein.

Was über den mutmaßlichen Attentäter bekannt ist
Der mutmaßliche Schütze richtet sich kurz vor dem Polizei-Zugriff selbst: Stephen Paddock , ein 64 Jahre alter, weißer Amerikaner. Auch eine Durchsuchung seiner Wohnung in Mesquite, 130 Kilometer von Las Vegas entfernt, bringt zunächst keinerlei Erkenntnisse.

Deutschlands Bevölkerung wächst bis 2035 um eine Million
Während laut IW vor allem Bayern, Baden-Württemberg, Berlin und Hamburg zulegen, verlieren ostdeutsche Bundesländer. Der Gesamtanstieg in Berlin und Hamburg sei mit 14,5 und 9,1 Prozent der höchste unter allen Bundesländern.

In der Samsung Odyssey sind die Kopfhörer bereits integriert. Bei den Mixed-Reality-Produkten der Mitbewerber wie Acer, Asus, Dell, HP und Lenovo müssen eigene In-Ear- oder Kopfhörer angeschlossen werden. Auch speziell: Mit dem 15 Grad breiteren Sichtfeld (110 Grad in der Horizontalen) fällt das Sichtspektrum auf dem Niveau der bisher erhältlichen High-End-VR-Brillen aus. Auch eine weitere Funktion gibt es bei Samsung exklusiv: Die Linsen können sich auf unterschiedliche Abstände zwischen den Pupillen des Träger zwischen 60 und 72 mm anpassen lassen (IPD). Für die Oculus Rift und HTCs Vive sind zusätzliche Sensoren erforderlich. Der "Dell Visor" kostet 505 Euro, für das Samsung Odyssey ist noch kein deutscher Preis bekannt.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Ehrung für Kryo-Elektronenmikroskopie
Polizei findet Waffenarsenal des Schützen
Trainersuche beendet? Hoeneß teilt Geheimnis mit Pep
Dazn sichert sich Europa-League-Rechte
Terrorermittlungen Angreifer ersticht zwei Menschen in Marseille
ICE vermutlich mit Luftgewehr beschossen
Witwe von Hugh Hefner (†91) gibt 1. Interview | "Mein Herz ist gebrochen"
Post baut neues Werk für Elektro-Transporter in Düren
IOS 11.0.2: Apple behebt Geräuschproblem bei iPhone 8 und 8 Plus
Wohnhaus brennt: Vier Kinder und ein Erwachsener tot