• Nachrichten
  • Technik

Windows 10: Samsungs VR-Headset ist ein Oculus-Konkurrent

Windows 10: Samsungs VR-Headset ist ein Oculus-Konkurrent

Microsoft und Samsung haben das bereits durch die Gerüchteküche gereichte Mixed-Reality-Headset des Herstellers offiziell enthüllt. Nebst dem Alleinstellungsmerkmal der integrierten Kopfhörer arbeiten die schnelleren Amoled-Displays jedoch mit einer etwas höheren Auflösung (1440 × 1600 statt 1440 × 1440 Pixel). Bei den Controllern setzt auch Samsung indes auf das Referenzmodell von Microsoft, das bei allen sechs Partnern damit absolut unverändert zum Einsatz kommt.

Kilometer geritten: Opa holt Enkel mit Pferden von Schule ab
Vier Wochen lang war er unterwegs. "Ich dachte ich hol' sie ab, setz' sie drauf und los geht's!", hatte er sich vorher überlegt. Hans Watzl hat am Montag seine Enkelkinder in Münster mit zwei Pferden abgeholt, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" (SZ).

Neuer Vergewaltigungs-Vorwurf gegen den Star-Regisseur
Laut " New York Times " wandte sich die Frau unter anderem deswegen jetzt an die Polizei , weil ihre Eltern nun nicht mehr lebten. Gallen bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur SDA , dass bei ihr eine entsprechende Anzeige eingegangen ist.

Zverev nach Sieg gegen Struff im Achtelfinale
Der 30-Jährige aus Hamburg unterlag dem an Nummer acht gesetzten Australier Nick Kyrgios nach gutem Beginn mit 6:3, 2:6, 2:6. Der Hamburger kam nach einem verlorenen ersten Satz zurück und gewann die enge Partie nach 2:05 Stunden 5:7, 6:4, 6:4.

In der Samsung Odyssey sind die Kopfhörer bereits integriert. Bei den Mixed-Reality-Produkten der Mitbewerber wie Acer, Asus, Dell, HP und Lenovo müssen eigene In-Ear- oder Kopfhörer angeschlossen werden. Auch speziell: Mit dem 15 Grad breiteren Sichtfeld (110 Grad in der Horizontalen) fällt das Sichtspektrum auf dem Niveau der bisher erhältlichen High-End-VR-Brillen aus. Auch eine weitere Funktion gibt es bei Samsung exklusiv: Die Linsen können sich auf unterschiedliche Abstände zwischen den Pupillen des Träger zwischen 60 und 72 mm anpassen lassen (IPD). Für die Oculus Rift und HTCs Vive sind zusätzliche Sensoren erforderlich. Der "Dell Visor" kostet 505 Euro, für das Samsung Odyssey ist noch kein deutscher Preis bekannt.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Microsoft: Groove Music Pass Musik-Streaming wird eingestellt
Neue "Pixel"-Smartphones von Google erwartet"
Schock! Fussballer verliert Hoden beim Spiel
Film über Playboy-Gründer Hugh Hefner: Dieser Star spielt die Hauptrolle
Was über den mutmaßlichen Attentäter bekannt ist
PlayStation-Chef House verlässt Sony
Post baut neues Werk für Elektro-Transporter in Düren
USA weisen Mitarbeiter der kubanischen Botschaft aus
Deutschlands Bevölkerung wächst bis 2035 um eine Million
Spaniens König kritisiert Kataloniens Regierung