• Nachrichten
  • International

Und stellt Sendelizenz von NBC in Frage

Und stellt Sendelizenz von NBC in Frage

US-Präsident Donald Trump hat seine Angriffe auf kritisch über ihn berichtende Medien nochmals verschärft.

Neue Twitter-Tirade vom US-Präsidenten gegen sie einheimischen Medien: Nach einem Bericht von NBC, Donald Trump strebe eine Aufstockung der Nuklearwaffen an, wetterte der US-Präsidente auf dem Kurznachrichtendienst gegen den US-Sender und stellt gar dessen Sendelizenz in Frage. Der Fernsehsender hatte vergangene Woche berichtet, US-Außenminister Tillerson habe Trump als "Idioten" bezeichnet. Der Präsident reagierte mit seinem Tweet auf die Darstellung von NBC, wonach er eine massive Aufstockung des US-Atomwaffenarsenals gefordert hat.

Als ihm eine Grafik zur Entwicklung des US-Atomwaffenarsenals seit den 60er-Jahren gezeigt worden sei, habe Trump gesagt, er wolle jetzt dieselbe Anzahl Atomwaffen haben wie damals. Trump hat den Medien wiederholt die Verbreitung von Falschnachrichten vorgeworfen.

Die USA verfügen derzeit über rund 1750 nukleare Sprengköpfe, in Flugzeugen, U-Booten und auf Interkontinental-Raketen. Darüber hinaus haben die USA ein Lager von rund 4.000 Sprengköpfen, die in Reserve stehen, aber teils nicht oder noch nicht zur militärischen Nutzung aktiviert sind.

Alarm für Cobra 11: Katrin Heß plädiert nackt für Schamhaar im Playboy!
Normalerweise kennen wir Schauspielerin Katrin Heß als Kriminaloberkommissarin Jenny Dorn in " Alarm für Cobra 11 ". Und in der Tat: Katrin Heß steht auf Körperbehaarung - und zwar aus Überzeugung.

Thema Zeit: Das ist die neue 10er-Note
Anschliessend werden die 1000-Note und als letzte der Hunderterschein, die Note mit der höchsten Auflage, ersetzt (beide 2019). Auf der Vorderseite ist eine ausgestreckte Hand mit einem Dirigentenstab zu sehen, die dem Orchester die Einsätze vorgibt.

Abkehr von Obamas Klimaschutzplan eingeleitet
Der Demokrat forderte die Bundesstaaten im Jahr 2015 auf, Pläne vorzulegen, wie sie das Ziel bis 2022 erreichen wollen. Donald Trump und viele Republikaner haben einen Beitrag der Menschheit zum Klimawandel immer wieder angezweifelt.

Eine Stellungnahme der NBC-Mutter Comcast zu Trumps Äußerungen lag zunächst nicht vor. In einem Interview der Nachrichtenagentur Reuters hatte Trump im Februar gesagt, er wolle sicherstellen, dass die USA in der atomaren Rüstung führend seien. Auch ein Kommentar der Rundfunkaufsichtsbehörde FCC, die die Lizenzen an Sender vergibt, war nicht zu erhalten.

An der New Yorker Börse sorgte der Tweet von Trump für ein schlechtes Abschneiden der Medienkonzerne. Comcast-Titel fielen im Verlauf etwa um 0,9 Prozent, die Papiere von Twenty-First Century Fox um 2,4 Prozent.

Die amerikanische Rundfunkbehörde FCC untersteht zwar der Regierung, ist aber nicht für die Lizenzen von Sendergruppen wie NBC zuständig. Regelmäßig teilt er vor allem via Twitter gegen Zeitungen wie die "New York Times" oder TV-Sender wie CNN aus. Die Behörde weist selbst darauf hin, dass der starke Schutz der Meinungsfreiheit in den USA nach dem Ersten Verfassungszusatz eine Zensur verbietet: "Unsere Rolle bei der Programmaufsicht ist sehr begrenzt". Nixon trat wegen dieser Abhör-Affäre zurück.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Gründung von "Blauer Partei" beim Bundeswahlleiter gemeldet
Erdogan schläft bei Pressekonferenz ein
WHO schlägt Alarm: Mehr als 120 Millionen Kinder leiden an Fettleibigkeit
Ikea startet eigene Kollektion für Hunde und Katzen
US-Bomber proben nahe Nordkorea den Ernstfall
Sind Online Automatenspielen in Österreich und Deutschland legal?
Räuber wird bei Überfall von Kunden überrascht - und bedient ihn einfach
Trump nominiert Kirstjen Nielsen als neue Heimatschutz-Chefin
Studie zum Internet: Zahl der Onlinenutzer wächst weiter
Mario Basler winkt neuer Trainerjob