• Nachrichten
  • Geschäft

Telekom macht Adel Al-Saleh zum Chef von T-Systems

Telekom macht Adel Al-Saleh zum Chef von T-Systems

T-Systems hat einen neuen CEO berufen.

Als CEO von T-Systems werde Al-Saleh auch in den Vorstand der Deutschen Telekom aufsteigen. Er folgt auf Reinhard Clemens, der T-Systems verlassen wird.

Bis vor kurzem war Adel Al-Saleh noch Chief Executive Officer der Northgate Information Solutions (NIS) Gruppe.

Jogi Löw schickt Toni Kroos vorzeitig nach Hause - und begründet seine Entscheidung
Beim 3:1-Sieg gegen Nordirland hatte Toni Kroos am Donnerstagabend durchgespielt. "Wir wissen, was wir an Toni haben", so Bundestrainer Joachim Löw.

Türkei und USA frieren Visa-Vergabe ein
Der gegenseitige Stopp der Visavergabe belastet die ohnehin angespannten Beziehungen der beiden Nato-Staaten schwer. Er soll Ankara zufolge der Gülen-Bewegung angehören und wird der Spionage und des Umsturzversuchs verdächtigt.

Löw verspricht Rotation gegen Aserbaidschan
Am Samstag hatte der Bundestrainer angekündigt, dass er sein Team auf einigen Positionen umbesetzen werde. Die DFB-Elf hatte mit dem Sieg in Belfast das WM-Ticket gelöst und fährt als Gruppensieger nach Russland.

Die langjährige Erfahrung von Al-Saleh hebt auch Ulrich Lehner hervor, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Telekom: "Er verfügt über große Branchenkenntnis und internationale Erfahrung". Dort verkaufte der Manager unter anderem Firmenanteile, um das Unternehmen auf Kurs zu bringen. Dies dürfte ein Grund für seine Ernennung sein. Unter dem neuen CEO wolle T-Systems einen Neustart wagen, nachdem das Unternehmen in den vergangenen 10 Jahren fast immer schlecht gewirtschaftet hätte.

Zurzeit mache sich der 53-Jährige bereits mit dem Unternehmen vertraut und werde die Zeit bis zum Jahresende nutzen, um danach sofort voll einzusteigen. Dort habe er die Produktpalette verschlankt und die Geschäftseinheiten wettbewerbsfähiger gemacht, schreibt T-Systems. Bevor das US-amerikanische Marktforschungsunternehmen 2016 mit dem Pharma-Dienstleister Quintiles Transnational fusionierte, hatte IMS Health insbesondere Pharmazieunternehmen und Leistungserbringer aus dem Gesundheitswesen beraten. Seine ersten 19 Berufsjahre arbeitete er für IBM in unterschiedlichen Führungspositionen.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Dschungelcamp-Angebot für Becker
Zehntausende Spanier für Dialog mit Katalonien
Messeschnellweg Hannover | Zwei Verletzte bei Geisterfahrer-Crash
Ein Zeltbauer ist am Samstag auf dem Oktoberfest am Flughafen Essen/Mülheim gestorben
Call of Duty WW2 - Map-Klassiker Carentan nur mit Season Pass
Werder Bremen: Wird Thomas Schaaf Technischer Direktor?
41-jähriger Düsseldorfer stirbt nach Unfall auf der A 61
BKA sucht nach Opfer und Sexualstraftäter
Rohingya-Boot sinkt vor Bangladesch
Pokémon GO: Update 0.77.1/1.47.1 bringt 3. Generation näher