• Nachrichten
  • Geschäft

SAP erwartet mehr Umsatz

SAP erwartet mehr Umsatz

Das half dem zuvor noch im Minus dümpelnden Aktienkurs wieder auf die Sprünge. Mucic sagte zwar, damit sei der Rückgang schon geringer als im Vorquartal.

Auch Analyst Michael Briest von der Schweizer Bank UBS verwies darauf, dass vor allem die Dynamik im wichtigen Cloud-Geschäft enttäuscht habe und betonte ebenfalls als positiven Aspekt den von SAP bekräftigten bevorstehenden Wendepunkt in der Margenentwicklung. Am Nachmittag drehte der Kurs nach McDermotts optimistischen Aussagen wieder knapp ins Plus.

Künftig wird SAP ähnlich wie die Wettbewerber mehr Software über das Internet vermieten. Das soll sich ab dem kommenden Jahr in steigender Ertragskraft insgesamt auszahlen. Seit einigen Jahren sinkt diese bei SAP, eine konzernübergreifende Margenprognose hatte der Konzern vor einiger Zeit abgeschafft.

Dank der weiter starken Nachfrage nach der neuen Programmversion der SAP-Kernsoftware konnte der Dax-Konzern den aufkommenden Gegenwind vom wiedererstarkten Euro abfangen. Zwischen Juli und September erzielte der Konzern einen Umsatz über knapp 5,6 Milliarden Euro, womit man deutlich unter den gut 5,7 Milliarden Euro zu liegen kam, die sich die Analysten im Schnitt erhofft hatten.

Digitalexperte Lars Klingbeil soll SPD-Generalsekretär werden
Die Sozialdemokraten hatten sich nach dem historisch schlechten Ergebnis bei der Bundestagswahl personell neu aufgestellt. Der Ministerpräsident hat durch den Sieg bei der Landtagswahl seinen Einfluss in der Bundes-SPD erheblich ausgebaut.

A 40 wird ab heute Abend voll gesperrt Mülheim/Essen
W verspricht, "rund um die Uhr " zu bauen, damit die A40 am Montag für den Berufsverkehr wieder freigegeben werden kann. Um die Arbeiten und die Verkehrsbehinderungen so schnell wie möglich beenden zu können, wird jeweils 24 Stunden gebaut.

SPD gewinnt Wahl in Niedersachsen
Der erste SPD-Wahlerfolg unter ihm selbst als Parteichef sei nicht zuletzt ein "großartiger Erfolg" für Weil selbst, so Schulz. In Niedersachsen waren im Vergleich zum Wahlergebnis 2013 (36 Prozent) leichte Verluste von 1,5 Prozentpunkten zu verzeichnen.

Ohne Wechselkurseffekte hätte das Plus sogar doppelt so hoch gelegen - was Vorstandschef Bill McDermott zu mehr Optimismus für das Gesamtjahr bewegte. Auch das untere Ende beim Ausblick für das bereinigte operative Ergebnis hob SAP leicht an. Rechnete die Konzernspitze bis anhin noch mit einem Jahresumsatz im Bereich von 23,3 bis 23,7 Milliarden Euro, wurde die Spanne jetzt auf 23,4 bis 23,8 Milliarden Euro angehoben. In den Prognosen klammert SAP Wechselkurseffekte aus.

Während die stark wachsende Cloudsparte unter den Erwartungen von Analysten blieb, zeigte sich die fest installierte Lizenzsoftware widerstandsfähig und blieb fast auf Vorjahresniveau. Bei der neuen Softwareversion S4 Hana zählte der Konzern über 6900 Kunden.

Die Berichtssaison nimmt Fahrt auf: Als erstes deutsches Börsenschwergewicht legt der Walldorfer Software-Riese SAP seine Ergebnisse vor. Die Bruttomarge in dem Geschäft habe den tiefsten Stand seit acht Quartalen erreicht. Damals hatten unter anderem höhere Sonderkosten belastet.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Fluent: Microsoft zeigt neues Windows-Design
Mann (35) tot | Lkw kracht über Betonwand auf Auto
Venezuela: Maduro amenaza con 'sorpresita' a jefes de Facebook e Instagram
Maduro llama a consultas a embajador en Canadá por críticas a elección
Nintendo Switch: Update erlaubt Übertragen von Savegames
Jeden Tag sterben 15.000 Kinder unter fünf Jahren
Rot-Grün gesteht: 376 Mio. Euro neue Schulden
Van der Bellen beauftragt Kurz Freitag mit Regierungsbildung
Activision: Patent soll Spieler zum Kauf von Mikrotransaktionen verleiten
Merkel will Vorbeitrittshilfen für Türkei kürzen