• Nachrichten
  • International

Räuber wird bei Überfall von Kunden überrascht - und bedient ihn einfach

Räuber wird bei Überfall von Kunden überrascht - und bedient ihn einfach

Dass der Täter dabei aber völlig gelassen einen Kunden bedient, macht den Vorfall gestern dann doch ziemlich kurios.

Der etwa 30-jährige Täter fragte in dem Kiosk zunächst nach einem Pflaster für seinen vermeintlich verletzten Finger - als die Verkäuferin dieses holte, ging der Räuber um den Tresen herum und bedrohte die Frau mit einer Schere und Pfefferspray, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Die Ermittler hoffen jetzt, dass vielleicht weitere Zeugen die Tat oder die Verfolgung mitbekommen haben und deshalb weitere Hinweise zu dem mutmaßlichen Räuber geben können.

Zwei Tote nach Verkehrsunfall in Pegnitz
Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, die Staatsstraße blieb für die Dauer der Bergung komplett gesperrt. Auch der 55-jährige Mercedesfahrer erlitt Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Terrorverdacht: Zwei Tunesier in Chiasso verhaftet
Zudem waren am Freitag in Tunesien ein weiterer Bruder und eine Schwester des Täters festgenommen worden. Er sei ausländischen Polizeidiensten wegen Verbindungen zur islamistischen Terrorbewegung bekannt.

Merkel und Macron eröffnen Frankfurter Buchmesse
Frankreich ist das diesjährige Partnerland der wichtigen Messen der Verlags- und Literaturbranche. Macron würdigte zudem den Einfluss der Literatur auf die europäische Entwicklung.

Während er die Kasse plündert, betritt ein nichtsahnender Kunde den Kiosk und verlangt nach Zigaretten.

Während eines Überfalls auf einen Kiosk in Frankfurt am Main hat der Räuber einen nichtsahnenden Kunden bedient und ihm auch ordnungsgemäß das Wechselgeld ausgehändigt. Stutzig wird der Kunde erst, als der "Verkäufer" vor ihm mitsamt seiner Beute den Laden verlässt und die echte Mitarbeiterin den Kunden aufklärt. Der Kunde verfolgte den Räuber noch kurz, doch dem gelang es, im Getümmel der Innenstadt mit mehreren hundert Euro unterzutauchen. Sie sollen sich unter der Nummer 069/755-53111 melden.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Google Home Mini: Bug machte Testgerät zum Spion
Einigung bei CDU und CSU Wie die Union die Zuwanderung begrenzen will
IWF revidiert Prognose für Russlands Wirtschaftswachstum
Außenbandverletzung im Knie: BVB vorerst ohne Piszczek
Nach Störung an Münchner Stammstrecke fließt Verkehr wieder normal
Zwei Personen nach Felssturz im Kanton Uri vermisst
Fahrbahn der A20 bei Tribsees weggebrochen - Autobahn gesperrt
Mittelerde: Schatten des Krieges ab heute erhältlich
Spielberg-Firma legt für Apple Serie aus den 80ern neu auf
Nations League: Österreich verpasst A-Liga