• Nachrichten
  • International

Mindestens 19 Tote bei Zugsunglück in Russland

Mindestens 19 Tote bei Zugsunglück in Russland

Ein Bus ist mit dem Zug zusammengestoßen, wie mehrere Medien berichten.

Bei den Opfern handelt es sich nach Angaben des regionalen Innenministeriums ausschließlich um Businsassen.

Dobrindt sieht grundsätzliche Differenzen zwischen CDU und CSU
Sondierungsgespräche mit FDP und Grünen über ein mögliches Jamaika-Bündnis sollen erst danach stattfinden. Glaser hatte im Frühjahr die Religionsfreiheit für Musline infrage gestellt. "Der Konflikt ist bekannt".

Friedensnobelpreis geht an Anti-Atomwaffen-Kampagne
Die ICAN habe auf die katastrophalen Konsequenzen für die Menschheit durch den Gebrauch von nuklearen Waffen aufmerksam gemacht. Der Friedensnobelpreis ist mit neun Millionen Schwedischen Kronen (945.000 Euro) dotiert und wird am 10.

Sind Online Automatenspielen in Österreich und Deutschland legal?
Zurzeit gibt es in Deutschland 12 lizensierte Online Casinos an denen die beliebten online slots gespielt werden können. Glücksspiele sind in allen Bevölkerungsschichten und bereits seit vielen Jahrhunderten nach wie vor sehr beliebt.

Bei einem Zugunglück östlich der russischen Hauptstadt Moskau sind in der Nacht auf Freitag laut Angaben der Behörden mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens fünf Menschen seien in Krankenhäuser gebracht worden. Der Bus kam aus Kasachstan, ebenso wie die beiden Fahrer, von denen einer ums Leben kam.

Das Unglück ereignete sich den Behörden zufolge gegen 3.30 Uhr nahe der Stadt Pokrow. Demnach wollte der Busfahrer den Bahnübergang trotz einer roten Ampel überqueren, dann hatte das Fahrzeug eine Panne. Der Zug habe aber nicht rechtzeitig stoppen können. Das russische Ermittlungskomitee leitete eine Untersuchung ein. "Ich möchte Ihnen und den Bürgern Ihres Landes mein tief empfundenes Mitgefühl ausdrücken und darf Sie bitten, den Angehörigen der Opfer mein aufrichtiges Beileid sowie den Verletzten die besten Genesungswünsche zu übermitteln".

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Tabakfirma darf auf Homepage nicht mit Raucherfotos werben
WM-Qualifikationsspiel Löw startet Vorbereitung für Nordirland-Partie
Japanerin stirbt nach 159 Überstunden in einem Monat
Baby in Mülleimer: Drei Jahre Haft für Mutter
WHO: Pest in Madagaskar könnte sich auf andere Länder der Region ausbreiten
In der Rettungsgasse! | Land Rover fährt Trucker um
AfD wirft Petry Datenklau aus Mitgliederkartei vor
AfD-Wähler sind "Modernisierungsskeptiker"
Weniger Pflegekräfte - obwohl der Bedarf steigt
Neue Runde in Silberstein-Affäre der SPÖ: ÖVP bereitet Klage vor