• Nachrichten
  • International

Hamas meldet Versöhnung mit Fatah

Hamas meldet Versöhnung mit Fatah

GAZA-STADT ap/afp | Die radikale Palästinenserorganisation Hamas hat sich mit der gemäßigten Fatah von Präsident Mahmud Abbas über die Bedingungen zur Kontrolle des Gazastreifens geeinigt. Eine am Donnerstagmorgen verbreitete Erklärung des Büros von Hamas-Chef Ismail Hanija nannte zunächst aber keine Einzelheiten zu der Vereinbarung. Ein Hamas-Vertreter sagte, es sei damit zu rechnen, dass Details im Laufe des Tages veröffentlicht werden. Gastgeber Ägypten vermittelte. Ziel der Verhandlungen war die Bildung einer Einheitsregierung für die Palästinensergebiete sowie Neuwahlen. Ohne eine Einigung in diesem Punkt ist eine wirkliche Versöhnung zwischen den beiden Organisationen allerdings nicht vorstellbar. Streitpunkt ist die Herrschaft der radikalislamischen Hamas im Gazastreifen, den die Extremisten seit zehn Jahren kontrolliert. Die Gespräche waren erst am Dienstag unter ägyptischer Vermittlung aufgenommen worden und fanden in der Geheimdienstzentrale in Kairo statt. Ein besonders kontroverses Thema war dabei die Zukunft des bewaffneten Arms der Hamas, der 25.000 Kämpfer angehören.

Börsengang: 150 Millionen für Varta, 83 Millionen für Tojner
Die Preisspanne für Aktien des Produzenten von Mikrobatterien für Hörgeräte oder Kopfhörer wurde auf 15 bis 17,50 Euro festgelegt. Operativ setzt sich die Varta AG aus den Tochtergesellschaften Varta Microbattery und Varta Storage zusammen.

Polizei fahndet nach zwei Vergewaltigern
Offenbach - Mit einem hinterhältigen Trick wurde eine 44 Jahre Frau in die Falle gelockt und von zwei Männern vergewaltigt. Der Unbekannte hat blonde kurze Haare, die vermutlich gefärbt sind, und ein Tunnel-Piercing in einem Ohr.

Sudden Strike 4: DLC Road to Dunkirk angekündigt
Entwickler Kite Games und Kalyspo Media kündigten jetzt " Road to Dunkirk " für den 20. Kalypso hat mit Road to Dunkirk einen ersten DLC für Sudden Strike 4 angekündigt.

Im September hatte die Hamas verkündet, sie lade die Regierung des Palästinenserpräsidenten Abbas im Westjordanland dazu ein, "in den Gazastreifen zu kommen und ihre Aufgaben sofort zu übernehmen". Damals herrschte Skepsis, weil schon frühere Versöhnungsversuche gescheitert waren. In dem Küstenstreifen leben rund zwei Millionen Menschen. Abbas regiert in dem von Israel besetzten Westjordanland. Diese haben erklärt, dass sie in dieser Frage zu keinem Kompromiss bereit sind. Vor allem die USA und Europäische Union waren skeptisch, sie hatten die Hamas einst als Terrorgruppe eingestuft.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Gründung von "Blauer Partei" beim Bundeswahlleiter gemeldet
Eminem rappt "Kamikaze" Trump die Meinung
Ikea startet eigene Kollektion für Hunde und Katzen
Mario Basler winkt neuer Trainerjob
DSDS: Dieter Bohlen tauscht Jury komplett aus - das sind die Neuen
Alarm für Cobra 11: Katrin Heß plädiert nackt für Schamhaar im Playboy!
Trump nominiert Kirstjen Nielsen als neue Heimatschutz-Chefin
WHO schlägt Alarm: Mehr als 120 Millionen Kinder leiden an Fettleibigkeit
Studie zum Internet: Zahl der Onlinenutzer wächst weiter
Und stellt Sendelizenz von NBC in Frage