• Nachrichten
  • Gesundheit

Not-OP: Mann hatte Trinkglas im Hintern

Zwei Tage lang habe er unter starken Schmerzen gelitten, schreibt der Nachrichtenblog "The Shanghaiist".

Wie oder warum das Glas in seinen Hintern gelangte, wollte der Mann auch nicht verraten, als er um 2 Uhr in der Nacht schreiend in die Klinik gebracht wurde. Sieben Zentimeter Durchmesser und acht Zentimeter hoch.

"Irma" rollt auf Florida zu
Auf der zu den USA gehörenden Insel Puerto Rico und den amerikanischen Jungferninseln starben insgesamt sieben Menschen. Wie die Marine mitteilte, sollte sich ferner der Flugzeugträger "USS Abraham Lincoln" auf den Weg in die Region machen.

Huawei schlägt Apple - Fast unbemerkt auf Platz 2 bei den Smartphones
Die Chinesen profitieren dabei von der traditionellen Sommerflaute des iPhone-Konzerns. Keine anderen Modelle verkaufen sich so gut wie Apples aktuellen Spitzenmodelle.

Wie Facebook jetzt auf Tinder macht
Auf diese kann anonym mit "Ja" oder "Nein" geantwortet werden - der oder die Treff-Willige wird über eine Absage nicht informiert. Diese ist aber nur bei einigen Usern aktiv, weshalb Motherboard vermutet, dass die Funktion derzeit noch in der Beta-Phase ist.

Diese Meldung aus China schockiert: Ein Mann kam in ein Krankenhaus in Guangzhou (China) - und schrie um Hilfe. Erst dann wurde den Ärzten klar, in was für einer peinlichen Notlage sich ihr Patient befand.

Die Ärzte befreiten den verheirateten Mann schließlich im OP von dem Gefäß - glücklicherweise ohne es zu zerbrechen. Eine medizinische Meisterleistung, denn der Schließmuskel übte so viel Druck auf das Glas aus, dass es beinahe zerbrochen wäre. Verletzungen durch Scherben hätten zum Tod führen können.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

RB-Trainer Hasenhüttl lässt heute beim HSV rotieren
Nordsee erwärmt sich offenbar doppelt so schnell wie Ozeane
Heidi Klum stellt in New York ihre Lidl-Kollektion vor
Gigantischer Daten-Hack bei Equifax: Millionen Amerikaner gefährdet!
Tödlicher Autounfall! Carmen Geiss am Boden zerstört
Erdbeben der Stärke 8,4 vor der Südküste Mexikos
Saudi-Arabien will vorerst keinen Dialog mit Katar - Medien
Einwohner Floridas sollen sich für Evakuierung wappnen
Google: Gerüchte um Kauf von HTC
Holstein Kiels Trainer neuer Coach bei Erzgebirge Aue