• Nachrichten
  • Gesundheit

Zeichen der Völkerverständigung / ZdK zum Staatsbegräbnis für Ruth Pfau

Zeichen der Völkerverständigung / ZdK zum Staatsbegräbnis für Ruth Pfau

Letzte Ehre für die verstorbene Lepra-Ärztin Ruth Pfau: Sie wird an diesem Samstag in Pakistan mit einem Staatsbegräbnis beigesetzt.

Ein Staatsbegräbnis für eine christliche Ausländerin gehört nicht zum Alltag in Pakistan.

Pfau hatte es in den vergangenen 55 Jahren geschafft, die Zahl der Lepra-Erkrankungen in der Islamischen Republik Pakistan drastisch zu verringern. Dies sei "vorbildlich und zukunftsweisend", sagte ZdK-Präsident Thomas Sternberg am Freitag in Bonn.

Sternberg verweist auf die klare politische Aussage von Ruth Pfau, sie sei nicht nach Pakistan gekommen, um nur Bakterien abzutöten, sondern um ihren Patienten ein würdevolles, selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Durch ihren Einsatz gehörte Pakistan zu den ersten Ländern Asiens, die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als Lepra-frei deklariert wurden. "Das weltweit angesehene Marie Adelaide Leprosy Centre ist vor allem ihr Werk". Nach Angaben der Hilfsorganisation wurden dank Pfau mehr als 50.000 Menschen von Lepra geheilt. Die 87-Jährige, die auch "Engel von Karachi" und "Mutter der Leprakranken" genannt wurde, war am 10. August gestorben. Für ihr Wirken erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem war sie pakistanische Ehrenbürgerin.

Skurriles Jubel-Déjà-Vu für Wayne Rooney
Der Stürmer traf 260 Mal für Newcastle United und die Blackburn Rovers. "Um Alan einzuholen, muss ich noch einiges tun", sagte er. Der Trainer von Manchester United hatte Rooney nach 559 Pflichtspielen und 253 Toren für den Klub vergangene Saison aussortiert.

Nach Barcelona-Anschlag fahndet Polizei noch nach einem Verdächtigen
Der fünfte Mann konnte fliehen, nach 500 Metern wurde auch er zur Strecke gebracht. 12 Menschen starben, fast 70 wurden verletzt. Jahr für Jahr gab es Dutzende Festnahmen, besonders viele in Barcelona mit einer bedeutenden radikal-islamischen Szene.

Erdogan zu Gabriel: "Wer sind Sie?"
Er könne es nicht verantworten, so Özdemir, "wenn deutsche Steuergelder verwendet werden für Erdogan und sein Regime". In zwei öffentlichen Ansprachen am Wochenende wiederholte er diese Aussagen.

Mit einem Staatsbegräbnis hat Pakistan Abschied von der deutschen Nonne Ruth Pfau genommen, die sich dem Kampf gegen die Lepra-Krankheit verschrieben hatte. Es gehe nicht nur darum, das Engagement der deutschen Ordensschwester angemessen zu würdigen, der Staatsakt setze zudem ein Zeichen gegen die soziale Ausgrenzung kranker Menschen.

Mehr als 50.000 Leprakranke seien dank ihrer Arbeit geheilt worden, heißt es auf der Webseite des Hauptförderers von Pfaus Arbeit, der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW).

Vor einigen Tagen brachte die Abgeordnete Hina Pervaiz Butt laut pakistanischen Presseberichten eine Resolution ins Regionalparlament ein, um eine Universität, eine Straße oder ein öffentliches Gebäude nach Pfau zu benennen.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Brandanschläge auf Autos der Bundestagsabgeordneten Müntefering
Nintendo eShop: Ab sofort ist Bezahlen via PayPal möglich
Leipziger Richter entscheiden über Abschiebung islamistischer Gefährder
Passagierzahlen: Flughafen Wien legt im Juli zu
Rostock gedenkt der Ausschreitungen in Lichtenhagen
Margot Hielscher: Die deutsche Film-Diva und Schlagersängerin ist tot
Need for Speed Payback - Kooperation mit BMW
Barcelona verlangt von Neymar 8,5 Millionen Euro Schadenersatz
EU-Kommission hat Bedenken wegen Monsanto-Übernahme
Ingolstadt feuert Trainer Walpurgis