• Nachrichten
  • Unterhaltung

Sie macht aus mir einen Narren

Sie macht aus mir einen Narren

Dass er mit seinem Titel nicht glücklich war, daraus hatte der gebürtige Franzose seither nie einen Hehl gemacht. Und das kurz nach ihrem 50. Hochzeitstag. 2016 ging er in den Ruhestand und legt dabei auch den Titel "Prinzgemahl" ab. Schliesslich würden sogar normale bürgerliche Frauen, die Könige heiraten, zur Königin des jeweiligen Landes ernannt. Grund für die Aufregung: Vergangene Woche hatte das dänische Königshaus bekanntgegeben, dass Prinz Henrik nach seinem Tod nicht neben seiner Frau in der Domkirche von Roskilde beigesetzt werden will. Das letzte Wort habe aber die Königin, unterstrichen alle Fraktionen. "Aber wenn es sehr wichtig ist für Prinz Henrik und auch ein Wunsch des Königshauses vorliegt, haben wir nichts dagegen", sagte etwa Liv Holm Andersen, Gleichstellungsbeauftragte der Liberalen. Als Prinz werde er nicht ernst genommen - weder von seiner Frau, noch vom dänischen Volk. So etwa Königin Silvia von Schweden. Doch die Königin bleibt unnachgiebig. Das versuchte Henrik von Dänemark ihr immer wieder heimzuzahlen. Er sei krank, sagte er da, wurde aber am Tag darauf als unternehmungslustiger Tourist in Venedig abgelichtet. "Sie macht aus mir einen Narren". "Ich habe mich nicht mit der Königin vermählt, um in Roskilde begraben zu werden", schimpfte der Prinz in einem Interview mit der Boulevard-Zeitung "Se og Hør". "Wenn sie will, dass wir zusammen begraben werden, muss sie mich zum Königinnengemahl machen".

Mutmaßlicher Bombenfund in der Nähe von Atomkraftwerk Fukushima
Der Bereich um die Fundstelle, die sich auf einem Parkplatz befindet, wurde abgesperrt. Die Arbeiten zur Stilllegung der Reaktoren gingen jedoch weiter.

Kindsmörder will auf Bewährung raus
Der Täter hat seinen Geburtsnamen Magnus Gäfgen mit Blick auf seine Resozialisierungschancen nach der Haft inzwischen geändert. Beim zuständigen Landgericht hat er jetzt einen Antrag auf Aussetzung der Strafe zur Bewährung gestellt.

Messerstecher von Barmbek: Innensenator Grote räumt Behördenfehler ein
Die dortigen Auseinandersetzungen zwischen Muslimen und Juden hätten ihn aufgewühlt, soll Ahmad A. ausgesagt haben. Zudem sei kein psychologischer Sachverstand hinzugezogen worden, obgleich es dazu Anlass gegeben habe.

Ein jahrzehntelanger Ehestreit zwischen der 77-jährigen Königin und ihrem sechs Jahre älteren Mann bricht derzeit in seiner bislang wohl hässlichsten Form wieder auf.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Facebook launcht neues Video-Tab "Watch" mit exklusiven Shows
"Zeit Magazin" stoppt "Titanic"-Redakteur wegen Fake News"
Schwangere wartet in der Notaufnahme vier Stunden lang auf Hilfe
Razzien gegen türkische Journalisten wegen App
Niederländische Behörden testen jetzt auch Hühnerfleisch auf Fipronil
Zahlreiche Flüge von und nach Madeira annulliert
Van Niekerk Weltmeister über 400 Meter - Ärger um Makwala
Blasen Brangelina die Scheidung ab?
Rumänien und Bulgarien haben die meisten Teenager-Mütter in der EU
Ex-"Marienhof"-Star Silvia Andersen von Lkw überrollt"