• Nachrichten
  • Technik

VR-Brille für nur 200 Dollar: Facebook plant günstige Oculus-Alternative

VR-Brille für nur 200 Dollar: Facebook plant günstige Oculus-Alternative

Wie Bloomberg berichtet, plant Oculus VR, noch in diesem Jahr eine neue Brille für das Eintauchen in Virtuelle Realität vorzustellen.

Original-Zitat: "We don't have a product to unveil at this time, however we can confirm we're making several significant technology investments in the standalone VR category". Es soll intern den Namen "Pacific" tragen, sich preislich bei rund 200 US-Dollar bewegen und zur sogenannten Kategorie "standalone VR" gehören.

Bundesgerichtshof: Zwangslizenz für HIV-Medikament rechtens
Am heutigen Dienstag hat der Bundesgerichtshof über die Zukunft des HIV-Arzneimittels Isentress® in Deutschland verhandelt. Der BGH schloss sich dieser Einschätzung an, dass ein öffentliches Interesse an der Erteilung einer Zwangslizenz besteht.

Murray abserviert, Djokovic gab auf, nur Federer ist in Wimbledon ein Ass
Der Brite Andy Murray verlor in Wimbledon im Viertelfinale gegen Sam Querrey in fünf Sätzen mit 6:3, 4:6, 7:6, 1:6 und 1:6. Der Aufschlag-Riese ist der erste US-Amerikaner in einem Major-Halbfinale seit Andy Roddick 2009, ebenfalls in Wimbledon .

"The Big Bang Theory"-Star Melissa Rauch ist schwanger"
In der Kult-Serie " Big Bang Theory " spielt Melissa Rauch die quirlige Bernadette Rostenkowski. Weiter erzählt sie über ihre Fehlgeburt und ihre Gefühle nach diesem schrecklichen Erlebnis.

Nun ist die Katze also aus dem Sack: Die wiederholten Preisnachlässe, mit der die Facebook-Tochter Oculus VR den schleppenden Verkauf seiner VR-Brille "Rift" anzukurbeln versucht, sind auch einem neuen Gerät geschuldet. Und auch andere Hersteller arbeiten an drahtlosen VR-Systemen, etwa Qualcomm mit Google, HTC, Lenovo, Intel oder Samsung. Vor allem aber soll das Headset ein kabelloses Stand-alone-Modell sein, das weder an einen PC angeschlossen werden muss, noch ein Smartphone als Hilfsmittel benötigt. Es werde als kompaktere Version von Oculus Rift ausfallen und leichter sein als Samsungs Gear VR, das zusammen mit einem Smartphone knapp 460 Gramm auf die Waage bringt. Außerdem soll die VR-Brille ganz ohne PC oder Smartphone funktionieren. Design und Features des "Pacific" sind noch nicht bekannt.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hatte das Projekt eines preisgünstigen und kompakten VR-Headsets bereits letztes Jahr auf der Entwicklerkonferenz von Oculus vorgestellt. Laut Bloomberg soll das Gerät nächstes Jahr vorgestellt und im gleichen Jahr in den Handel kommen. Auf Einzelheiten war der Unternehmer damals nicht eingegangen, hatte aber versichert, dass eine solche VR-Brille eines Tages "existieren" werde.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

18:9-Smartphone LG Q6 erscheint um 349 Euro
"Süddeutsche Zeitung": BKA überwacht offenbar seit Jahren Journalisten bei Gipfeltreffen
Einjähriges Kind auf Gehweg von Auto erfasst und getötet
Ni No Kuni 2: Revenant Kingdom: Verschoben auf Anfang 2018
Amazon bestätigt Audio-Livestreaming der Fußball-Bundesliga
Bonner Landgericht Mit Gift gedroht - Haribo-Erpresser muss ins Gefängnis
Apple soll unter Hochdruck an iPhone 8 mit 3D-Laser arbeiten
Einfach Zucker! Beyoncé zeigt uns ihre Zwillinge
Janina Uhse kann sich "GZSZ"-Rückkehr vorstellen"
Suttner will in Brighton "Leader" sein