• Nachrichten
  • Technik

"Vega": Samsung arbeitet seit einem Jahr an Bixby-Lautsprecher

Konkurrent für Google Home, Amazons Echo mit Alexa und Apples HomePod mit Siri: Auch Samsung soll angeblich an einem smarten Lautsprecher arbeiten, der den mit dem Galaxy S8 eingeführten Assistenten Bixby enthalten soll.

Wann der Lautsprecher auf den Markt kommen könnte, sei noch offen, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Über diverse technische Details habe man noch nicht entschieden.

Zuletzt erregte Apple mit der Vorstellung des smarten Lautsprechers HomePod Aufmerksamkeit. Außerdem können sie auf Zuruf Musikspielen, die Lautstärke regeln oder das vernetzte Zuhause steuern. Das soll sich dank Samsung-Fortschritten im Bereich der künstlichen Intelligenz jedoch rasch ändern.

FC Augsburg verpflichtet Gregoritsch und Córdova
Insgesamt blickt Gregoritsch auf 55 Bundesliga-Einsätze (zehn Tore) und 40 Spiele im Unterhaus (acht Tore) zurück. In Bayern trifft er auf seine Nationalteam-Kollegen Martin Hinteregger und Kevin Danso .

Berliner CDU für Offenhaltung von Flughafen Tegel
Etwas mehr als ein Drittel der Mitglieder im Landesverband hatte sich per Brief oder online an der Befragung beteiligt. Eine Fortführung des Flugbetriebes würde die Realisierung zahlreicher Wohnungsbauvorhaben gefährden.

Islamistische Szene in Deutschland erhält Zulauf
Und das ist eine düstere Botschaft aus dem Mund des Chefs des deutschen Bundesamts für Verfassungsschutz. Gegen solche Desinformations-Kampagnen helfe dann letztlich nur "Ruhe und Gelassenheit".

Dass Samsung noch mehr mit seinem Sprachassistenten Bixby vor hat, überrascht nicht. Bislang ist Bixby nur in südkoreanischer Sprache und englisch verfügbar. Wie berichtet, hält sich der Funktionsumfang der deutschsprachigen Version noch in engen Grenzen. Bixby ist jedoch gerade erst in einer englischsprachigen Variante erschienen, die erst Ende Juli voll einsatzfähig sein soll.

Bereits seit mehr als einem Jahr arbeitet Samsung an einem eigenen smarten Lautsprecher inklusive digitalem Assistenten. Harman hatte auch schon am Microsoft Konkurrenzgerät "Invoke" mitgearbeitet. Ähnlich wie Amazon Echo reagiert der Lautsprecher auf Sprachbefehle. Bei der Ankündigung im Juni 2017 hob der iPhone-Konzern eine hochwertige Musikwiedergabe und nicht die Funktionen seiner Assistenzsoftware Siri hervor.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

BKA kauft "Panama Papers"
Zwei Löcher in der Mauer - Anti-IS-Miliz dringt in Altstadt ein
EU-Kommission präsentiert Aktionsplan zur Unterstützung Italiens
G20-Gipfel: Merkel auf schwieriger Mission
Federer dank Dolgopolow-Forfait in der zweiten Runde
Splatoon 2 Direct für den 6. Juli angekündigt
Duisburg verpflichtet Boris Taschtschi
Gegen Schneekanone geprallt: Pistenchef verurteilt
Wegen Vergewaltigungen: Schwedisches Musikfestival für 2018 abgesagt
USA bestätigen Nordkoreas Angaben zu Abschuss von Interkontinentalrakete