• Nachrichten
  • International

Untersuchungsausschuss im Fall Anis Amri nimmt Arbeit auf

Untersuchungsausschuss im Fall Anis Amri nimmt Arbeit auf

Dies ist eine der zentralen Fragen, die ein Untersuchungsausschuss im Berliner Abgeordnetenhaus klären soll.

Ab Freitag nimmt auch noch der parlamentarische Untersuchungsausschuss seine Arbeit auf. Die erste Sitzung beginnt heute Vormittag. Zunächst sollte es um die Formulierung von Beweisanträgen gehen, damit der Ausschuss Akteneinsicht beantragen und Zeugen vorladen kann. Der Ausschussvorsitzende Burkard Dregger (CDU) hatte umfangreiche Aufklärung angekündigt: "Wir wollen feststellen, ob und, wenn ja, welche Fehler gemacht worden sind bei der Terrorabwehr". Amri hatte am 19. Dezember einen gekaperten Lastwagen in den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche gesteuert. Bei dem Anschlag starben zwölf Menschen, fast 70 wurden verletzt.

"Süddeutsche Zeitung": BKA überwacht offenbar seit Jahren Journalisten bei Gipfeltreffen
Die Entscheidung des BKA sei "nicht ohne Sorgfalt und Beachtung der wichtigen Pressefreiheit getroffen worden". Zuvor seien sie überhaupt nur akkreditiert, um "einen größtmöglichen Zugang" zu gewährleisten.

Paris: Nationalfeiertag in Frankreich
Anlass für den eintägigen Besuch ist das Jubiläum des Eintritts der Vereinigten Staaten in den Ersten Weltkrieg vor 100 Jahren. Am Vorabend der Feierlichkeiten waren Macron und Trump mit ihren Ehefrauen Brigitte und Melania zum Abendessen Am Eiffelturm.

Amazon bestätigt Audio-Livestreaming der Fußball-Bundesliga
Wir freuen uns, in Amazon einen großartigen Partner gefunden zu haben, der Audio-Streaming auf ein neues Level bringt. Amazon hat von der Deutschen Fußballliga bekanntlich die Audiorechte für die Bundesliga-Berichterstattung erworben.

Schwere Vertuschungsvorwürfe führten dazu, dass der Untersuchungsausschuss gebildet wurde: Der eingesetzte Sonderermittler hatte Hinweise darauf, dass die Polizei im Nachhinein die Akten im Fall Amri geschönt haben könnte. Der Tunesier hatte untertauchen können, obwohl er als islamistischer Gefährder monatelang im Visier der Behörden stand.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Verletzte bei Säureattacken in London
Formel 1: Vettel mag Shield nicht
Gamescom 2017: Microsoft kündigt zahlreiche Neuigkeiten an
Türkei: Wieder Tausende im öffentlichen Dienst entlassen
Sind Online Automatenspielen in Österreich und Deutschland legal?
18:9-Smartphone LG Q6 erscheint um 349 Euro
Hendricks bleibt bei Nein zu Zulassung
Ni No Kuni 2: Revenant Kingdom: Verschoben auf Anfang 2018
ROUNDUP: Küchenhersteller Alno kündigt Insolvenz an
Costa Cordalis ist gestürzt