• Nachrichten
  • International

Sechs Verletzte bei Messerangriff auf Touristen in Ägypten

Die Tat habe sich vermutlich gezielt gegen ausländische Touristen gerichtet, erklärte eine Sprecherin. Die Botschaft in Kairo stehe im engsten Kontakt zu den ägyptischen Behörden und arbeite daran, schnellstmöglich für Aufklärung zu sorgen.

Ein Mann hatte die Touristen am Freitag mit einem Messer angegriffen. Zunächst bekannte sich niemand zu diesem Angriff. Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) verurteilte "dieses feige Verbrechen". Er sei darüber "sehr bestürzt", verbreitete das Auswärtige Amt am Samstag über Twitter. "Mein tiefes Beileid den Familien der Ermordeten", hieß es weiter. Die beiden Frauen seien den Verletzungen erlegen, die ihnen der Angreifer am Strand zugefügt habe, meldete die ägyptische Regierungszeitung "Al-Ahram" am Freitag.

Das Motiv für die Messerstecherei war zunächst unbekannt. Der Angreifer sei festgenommen worden.

Berlin (dpa) - In Ägypten sind bei einer Messerattacke in einer Hotelanlage in dem beliebten Urlaubsort Hurghada am Roten Meer zwei Touristinnen getötet worden. Unter den vier Verletzten seien zwei Tschechen, sagte der Sicherheitschef der Region am Roten Meer. "Ich will keine Ägypter", rief er demnach. In seinem Heimatort habe er einen guten Ruf, zitiert das Blatt einen Verantwortlichen aus dem Sicherheitsapparat. Häufig waren Christen das Ziel.

Im Oktober 2015 kamen bei einem Flugzeugabsturz 224 Menschen ums Leben. Die Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) bekannte sich dazu, auf das Flugzeug einen Bombenanschlag verübt zu haben.

Bei den Opfern handelt es sich um sind zwei deutsche Frauen.

Читайте также: Trump will vor den Obersten Gerichtshof ziehen

Ein Angreifer tötet vor einem Strandhotel des tunesischen Küstenorts Port El Kantaoui bei Sousse 38 ausländische Touristen. Zu dem Angriff bekennt sich die IS-Miliz.

Bei einem Anschlag auf das Bardo-Museum in der tunesischen Hauptstadt Tunis werden 21 Touristen und ein Polizist getötet. Der IS bekennt sich zu dem Attentat.

Hurghada. In Ägypten ist ein Albtraum vieler Urlauber wahr geworden. Im Juli 2005 starben bei einer Anschlagsserie im Badeort Scharm el Scheich 68 Menschen. Vier verschiedene Gruppen bekannten sich zu den Anschlägen.

Bereits im Januar 2016 waren drei Touristen bei einem Angriff auf ein Hotel in Hurghada verletzt worden.

Auf der Urlaubsinsel Bali werden bei einem Doppel-Anschlag auf ein Restaurant und eine Diskothek 202 Menschen getötet, vor allem Touristen. Zu dem Attentat bekennt sich das Al-Kaida-Netzwerk.

При любом использовании материалов сайта и дочерних проектов, гиперссылка на обязательна.
«» 2007 - 2018 Copyright.
Автоматизированное извлечение информации сайта запрещено.

Код для вставки в блог

Lassen Sie Ihren Kommentar