• Nachrichten
  • Gesundheit

Rückgabe von Produkten: "Kundenfeindliche Bedingungen": Verbraucherzentrale mahnt Apple ab

Rückgabe von Produkten:

Die Verbraucherzentrale NRW hat sich durchgesetzt: Der Rückversand von Apple-Produkten ist für Kunden künftig einfacher. Wer im Online-Shop von Apple bestellte, durfte einige Produkte nur unter bestimmten Umständen zurück senden. Wie die Welt schreibt, sieht die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen ein solches Prozedere allerdings kritisch: "Apples Bedingungen konnten so verstanden werden, dass das Recht auf Widerruf ausgeschlossen ist, wenn die Originalverpackung bereits im Abfall steckte", kommentiert die Verbraucherzentrale den Fall und begründe ihr Eingreifen. "Ebenso weist Apple nun in seinem Onlineangebot deutlicher auf das gesetzliche Widerrufsrecht hin", teilte die Organisation mit. Diese hätten dies missverstehen können, dass Apple ohne Originalverpackung ein Recht auf Widerruf ausschließe.

Weiterhin störte sich die VZ NRW an der Regelung, dass Apple die Apple Watch Edition, die es lange auch in Echtgold gab, nur zurücknahm, solange man sie zuvor zur Überprüfung in einen Apple-Laden brachte. Die Rückgabe eines iPhones sollte ausgeschlossen sein, wenn der Verbraucher aktivierte Sicherheitsfeatures wie den Diebstahlschutz nicht mehr deaktivieren kann.

Im Rahmen des Widerrufsrechts können Kunden innerhalb von 14 Tagen die gekaufte Ware dem Verkäufer zurücksenden und erhalten den Kaufpreis erstattet. Apple hatte hier in seinen Geschäftsbedingungen verlangt, dass die Rücksendung nur in Originalverpackung erlaubt ist. Und generell durfte nur Ware mit Originalquittung und in Originalverpackung zurückgeschickt werden. Die Rückgabe muss dabei innerhalb einer Frist erfolgen und darf darüber hinaus an keine weiteren als die gesetzlichen Bedingungen geknüpft oder eingeschränkt werden.

Chefwechsel bei Stada - Auch Finanzvorstand geht
Insider glauben allerdings nicht, dass die Interessenten viel mehr bieten werden als die bisherigen 66 Euro je Stada-Aktie. Nur wenige Tage nach der gescheiterten ersten Offerte bringen sich Bain Capital und Cinven wieder in Stellung.

Kind nimmt gefundene Bombe mit in Kindergarten
Stabbrandbomben wurden im Zweiten Weltkrieg sowohl von den deutschen als auch von den britischen Luftstreitkräften eingesetzt. Laut Polizeibericht hatte das Kind bei einem Waldspaziergang eine Stabbrandbombe gefunden und gleich mitgenommen.

EU gibt grünes Licht für Opel-Übernahme
Die EU-Kommission hat den Opel-Verkauf vom US-Autokonzern General Motors an den französischen Konkurrenten PSA genehmigt. Auch beim Groß- und Einzelhandel mit den Fahrzeugen werde es keine negativen Folgen geben, erklärte die Kommission.

Auch in der Darstellung des Online-Angebots stand Apple eine Abmahnung ins Haus. Darüber hinaus wird nun deutlicher auf das gesetzliche Widerrufsrecht hingewiesen.

Unsere Meinung: Die neuen Geschäftsbedingungen sind eine gute Nachricht für die Kunden, Originalverpackungen sollte man nach einem Kauf entsorgen dürfen. Apple ist jedoch nicht allein, wie kürzlich eine Stichprobe der Verbraucherschützer bei 25 Shops ergab.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

VRR erhöht Preis um 1,9 Prozent | ÖPNV-Tickets werden schon wieder teurer
Anschlagsziel Düsseldorfer Altstadt: Prozessauftakt gegen mutmaßliche IS-Terroristen
Bis 2019: Aue holt Wydra und Kempe
Panda-Übergabe in Berlin
Menschen demonstrieren gegen G20-Gipfel
Fußball: ÖFB-U21-Teamspieler Lienhart wechselt von Real zu Freiburg
Darum fehlte Scholl beim Confed Cup
"Vega": Samsung arbeitet seit einem Jahr an Bixby-Lautsprecher
Europa-League-Quali: Glasgow Rangers blamieren sich in Luxemberg
18-Jähriger schleppt sich mit Stichverletzungen durch Innenstadt und stirbt