• Nachrichten
  • Technik

Prognosen zum Apple iPhone 8: Kein Touch ID mehr, sagt KGI-Analyst

Prognosen zum Apple iPhone 8: Kein Touch ID mehr, sagt KGI-Analyst

Stattdessen werde Apple als Entsperrmethode wohl auf Gesichtserkennung setzen. Das Ganze soll auch laut Personen die sehr nah an der Entwicklung dabei stehen, aber nicht erkannt werden wollt, zusammen, aber nicht nur, mit einem Iris-Scanner erprobt werden.

Bloomberg berichtet, dass Apple aktuell eine 3-D Gesichtserkennung testet, die im iPhone 8 die Touch-ID ersetzen soll. Eine der Quellen von Bloomberg erklärte, der Sensor sei in der Lage, ein iPhone innerhalb weniger Millisekunden zu entsperren. Statt Touch ID könnten Apps dann, zum Beispiel zur Autorisierung von Apple Pay-Einkäufen, auf eine Erkennung des Gesichts zurückgreifen. Die Gesichtserkennung soll außerdem sicherer sein als der Fingerabdruckscanner, weil mehr Datenpunkte erfasst werden.

Der Analyst Ming-Chi Kuo glaubt nicht mehr daran, dass das iPhone 8 einen Touch ID-Sensor haben wird.

Zum iPhone 8 ist ein neues Konzeptvideo aufgetaucht. Zum iPhone 8 oder iPhone X, das ein OLED-Display haben wird, präsentiert der Glaskugel-Fachmann jetzt spannende neue Vorhersagen, berichtet "MacRumors".

Alles zum iPhone 8 Thema Das iPhone 8 ist das direkte Nachfolgermodell des iPhone 7. Damit könnte das iPhone drahtloses Aufladen unterstützen, mit einem Metallgehäuse wäre das nicht möglich.

Türkei verurteilt Warnschüsse auf Frachtschiff als "maßlos"
Der Kapitän ließ das Schiff jedoch nicht stoppen, so dass die Küstenwache vor den Bug zielte und Warnschüsse abfeuerte. In der Region werden regelmäßig Schiffe kontrolliert, die im Verdacht stehen Drogen oder Flüchtlinge zu schmuggeln.

Samsung soll größte OLED-Fabrik der Welt bauen
Dies war offenbar notwendig, da die von LG gefertigten OLED-Displays für Mobilgeräte noch nicht die geforderte Qualität besitzen. Um das zu hindern, soll Apple bis zu 2,6 Milliarden US-Dollar in LG Display investieren, wie The Investor aus Korea berichtet .

Hühner auf der Autobahn
Die Einsatzkräfte hatten alle Hände voll zu tun, das Federvieh wieder einzufangen, etliche Tiere dürften umgekommen sein. Eine Totalsperre im Frühverkehr ist die Folge, erst am späten Vormittag kann die Autobahn wieder freigegeben werden.

Apple ist nicht das erste Unternehmen, welches an einer Gesichtserkennung arbeitet.

Ansonsten ähnelt das Konzept den bisherigen Entwürfen und Prototypen des iPhone 8. Trotzdem rechnet er damit, dass Apple im kommenden Fiskaljahr (ab 1. Oktober 2017) alleine von den drei neuen Modellen zwischen 80 und 85 Millionen Einheiten absetzen kann. Allerdings gab es diese Versuche auf und hat den Sensor auf der Rückseite untergebracht. "Aber wir haben uns aufgrund von verschiedenen technischen Hürden einschließlich Sicherheitsproblemen gegen dieses Feature entschieden".

Der neuste Bericht des Analysten Ming-Chi Kuo von KGI legt nahe, dass Apple im iPhone 8 in diesem Jahr komplett auf Touch ID verzichten könnte.

Bis zur Veröffentlichung des iPhone 8 sind es jedoch noch einige Monate, in denen wir sicherlich weitere Gerüchte rund um das iPhone 8 und seinen Touch ID-Sensor zu hören bekommen werden, das letzte Wort ist hier mit Kuos Memo noch nicht gesprochen.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

"Beten wir für die Opfer": Reaktionen zum Busunglück auf A9 bei Münchberg
Merkel und Schulz liefern sich Schlagabtausch
Boston: Auto fuhr in Gruppe von Menschen
Trump will mit Merkel Gipfel erfolgreich gestalten
Juncker nennt Europaparlament "lächerlich"
Wimbledon: Dustin Brown ist eine Runde weiter
Pliskova gewinnt Wimbledon-Generalprobe in Eastbourne
Präsident Macron will Ausnahmezustand aufheben
"Was ordentliches gelernt" - CDU-General sorgt für Empörung
Erster Tesla Model 3 noch diese Woche fertig