• Nachrichten
  • Sportarten

Posse geht weiter Anthony Modeste klagt gegen den 1. FC Köln

Posse geht weiter Anthony Modeste klagt gegen den 1. FC Köln

Stürmer Anthony Modeste hat eine Klage gegen den 1. FC Köln eingereicht. Das gab das Arbeitsgericht am Dienstag bekannt.

Modeste will mit der Klage beim Arbeitsgericht Köln die Trainingsteilnahme erzwingen. "Der Kläger beantragt im Rahmen eines einstweiligen Verfügungsverfahrens, wieder am Trainingsbetrieb der 1. Fußballmannschaft und dem derzeit laufenden Trainingslager teilzunehmen", heißt es im Wortlaut.

Hintergrund ist der seit Wochen im Raum stehende Transfer des Kölner Torjägers Modeste zum chinesischen Verein Tianjin Quanjian. Offenbar in der Hoffnung darauf, dass er auf seine Forderungen verzichte, die den Deal gefährdet hatten. Der Franzose sollte eigentlich einen vom FC vorgelegten Auflösungsvertrag unterzeichnen.

Für rund vier Millionen: Zieler im Anflug auf Stuttgart
Ron-Robert Zieler (28) kehrt in die Bundesliga zurück! Zieler absolviert laut " Bild " derzeit den Medizin-Check beim Aufsteiger. Bereits Ende Mai hatte der kicker über ein Interesse des VfB Stuttgart an Zieler berichtet, nun wird der Wechsel konkret.

Neues meistgesehenes YouTube-Video löst "Gangnam Style" ab
Denn " Despacito " von Luis Fonsi hat mit 2,483 Milliarden Views alleine seit Jänner 2017 eine rasante Aufholjagd gestartet. Im Film ist der Song als Tribut für den verstorbenen Schauspieler Paul Walker (†40) zu hören. Überraschend ist das nicht.

Finanzinvestoren nehmen neuen Anlauf bei Stada
Nur 65,5 Prozent der Aktionäre nahmen das Angebot an - zwei Prozent weniger, als Bain und Cinven zur Bedingung gemacht hatten. Die Finanzinvestoren waren Ende Juni beim ersten Anlauf mit ihrer Offerte über 66 Euro je Aktie gescheitert.

"Das ist schon eine eher ungewöhnliche Klage", sagte Frederik Brand, Sprecher des Kölner Arbeitsgerichts, im Interview mit dem dem "Kölner Stadt-Anzeiger".

FC-Manager Jörg Schmadtke nahm am Dienstagnachmittag einen Termin in Graz wahr, als er völlig unvorbereitet von Modestes Klage erfuhr. Erste Sitzung ist am Donnerstag um 11 Uhr. "Ich finde es sowieso ungewöhnlich, dass erst die Öffentlichkeit informiert wird, bevor der Klub von dieser Sache in Kenntnis gesetzt wird", erklärte Schmadtke dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Er und Geschäftsführer Alexander Wehrle setzten sich danach sofort mit Anwalt Stefan Seitz in Verbindung, der die Interessen des FC vertritt. Ob diese Voraussetzungen aber in der aktuellen Situation auch tatsächlich erfüllt sind, die Klausel damit wirksam ist - diese Frage müssen die Arbeitsrichter nun klären. Eine Frage dürfte also zumindest in drei Tagen beantwortet sein.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Service-Offensive mit dem Rad
Auftakt des Gedenkens in der Türkei
Playstation 4 Pro kommt im Bundle mit "Destiny 2"
James Rodriguez: Transfer von Real Madrid zum FC Bayern München ist fix!
"Dance Dance Dance": Mit diesem Mann will Luca Hänni den Titel holen
Bitcoin nun bei der Post erhältlich
Kanzleramtschef Altmaier: Schließung von Roter Flora "wird zu prüfen sein"
Offiziell: VfB holt BVB-Talent an Bord
Netflix bestellt zweite "Castlevania"-Staffel mit mehr Folgen"
Klinsmann Junior steht künftig bei Hertha im Tor