• Nachrichten
  • Sportarten

Hamilton knapp vor Vettel

Hamilton knapp vor Vettel

Auf die 1:28,496 Minuten von Bottas in der Nachmittagseinheit fehlte Vettel fast eine halbe Sekunde. Hamilton gewann das Rennen bereits viermal, zuletzt dreimal in Serie. Der Engländer ist etwas schneller als Sebastian Vettel und Teamkollege Valtteri Bottas. Die Trophäe für den Silverstone-Sieger hat es Sebastian Vettel angetan. Damit ist Bottas raus im Kampf um die Pole Position im Home of British Racing und es kommt vermutlich zum deutsch-englischen Showdown. Allein: Nach dem Qualifying musste Hamilton zunächst zittern.

Hamilton musste noch kurz um die Spitzenposition bangen, weil er Romain Grosjean behindert haben soll. Hamilton startet zum 67.

Bei Fernando Alonso wuchs der am Freitag angegebene Verlust von fünf Startplätzen auf 30 an, nachdem an seinem McLaren-Honda regelwidrig weitere Power-Unit-Elemente getauscht wurden. Aber Vettel ist im WM-Titelmodus.

Froome récupère son maillot jaune
Cette 14e étape du Tour de France entre Blagnac et Rodez qui semblait destinée aux puncheurs a commencé sur les chapeaux de roue. Les Thomas (Voeckler et De Gendt) se sont retrouvés à deux pour quelques kilomètres avant que le Belge n'ait raison du Français.

Sechs Verletzte bei Messerangriff auf Touristen in Ägypten
Ein Angreifer tötet vor einem Strandhotel des tunesischen Küstenorts Port El Kantaoui bei Sousse 38 ausländische Touristen. Bei einem Anschlag auf das Bardo-Museum in der tunesischen Hauptstadt Tunis werden 21 Touristen und ein Polizist getötet.

Riesiges Neonazi-Konzert zieht die Massen an
Die Polizei sprach am Samstagnachmittag von einem anhaltenden starken Zulauf. Das Konzertgelände selbst liegt direkt an der B89 und ist komplett umzäunt.

Nico Hülkenberg (Emmerich/Renault) kam auf einen starken sechsten Platz, Pascal Wehrlein (Worndorf/Sauber) belegte auf dem Hochgeschwindigkeitskurs nordwestlich von London den 18. 0,047 Sekunden Rückstand hatte der Brite am Nachmittag, 0,078 Sekunden waren es noch am Vormittag gewesen.Allein: Eine Rückversetzung um fünf Plätze für einen Getriebewechsel (alle Hintergründe hier) schmälert die Siegchancen von Bottas am Wochenende deutlich.

Es war eine Runde, bei der sich die Zuschauer fühlten, als ob sie selbst hinter dem Steuer sitzen würden - so sichtbar harmonisch wedelte Lewis Hamilton seinen Silberpfeil durch die Kurven des Silverstone Circuit. Die Kritik war aufgekommen, weil Hamilton ausgerechnet in seiner Heimat die PS-Show am Mittwochabend als einziger der 20 Fahrer ausgelassen hatte. Zumindest im ersten Training stand Vettel aber vor allem aus einem anderen Grund im Fokus.

"In Frage zu stellen, ob ein dreimaliger Weltmeister, der auch noch dabei ist, Michael Schumachers Pole-Rekord zu schlagen, sich richtig vorzubereiten versteht, ist eine Beleidigung", sagte Wolff im Fahrerlager von Silverstone.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Formel 1: Bottas fährt am schnellsten und wird strafversetzt
4:1 beim FC Memmingen | LÖWEN legen TRAUMSTART hin!
Mass Effect: Andromeda als kostenlose Demo-Version für 10 Stunden
Mehr als 7000 Soldaten und Staatsbedienstete in Türkei entlassen
Türkei: Wieder Tausende im öffentlichen Dienst entlassen
Frankreichs Nationalfeiertag mit Trump
Federer folgt Cilic ins Wimbledon-Finale
Angreifer in ägyptischen Badeort Touristen mit Messer attackiert
"Promi Big Brother": Ist Sarah Kern die erste Kandidatin?
Mehr Beschwerden über Fehlverhalten