• Nachrichten
  • Sportarten

Formel 1: Silverstone stieg vorzeitig aus Vertrag aus

Formel 1: Silverstone stieg vorzeitig aus Vertrag aus

Damit ist das Rennen in Silverstone nur noch bis 2019 gesichert.

In Silverstone fand 1950 das erste Rennen der Formel-1-Geschichte statt. Nun ist zweifelhaft, ob die Königsklasse des Motorsports auch in Zukunft auf der geschichtsträchtigen Strecke gastieren wird: Die Betreiber machten von einer Ausstiegsklausel aus dem Vertrag Gebrauch, der eigentlich bis 2026 hätte laufen sollen. Der Eigentümer des Silverstone Circuit, der British Racing Drivers' Club (BRDC), kündigte an, dass sie ab 2020 den Großen Preis von Großbritannien ohne eine Verbesserung des finanziellen Angebots des neuen Formel-1-Besitzers Liberty Media nicht mehr ausrichten würden. Trotz ausverkaufter Rennen mit mehr als 350.000 Zuschauern am Wochenende hatte Silverstone zuletzt Millionen-Verluste eingefahren.

Mindestens drei Menschen sterben bei Hochhausbrand auf Hawaii
Einige Bewohner des Hochhauses klagten, es habe lange gedauert, bis die Feuerwehr das Gebäude erreicht und evakuiert habe. In dem Gebäude habe es keine Sprinkleranlage gegeben, teilte der Bürgermeister Honolulu, Kirk Caldwell, mit.

Formel 1: Bottas fährt am schnellsten und wird strafversetzt
Im Wagen des Österreich-Siegers muss vor Ablauf der Frist von sechs Rennen ein neues Getriebe eingebaut werden. Bottas schaffte das "Double", dahinter landete Kollege Hamilton abermals auf Platz zwei.

Angreifer in ägyptischen Badeort Touristen mit Messer attackiert
Das Auswärtige Amt in Berlin erklärte, es könne nicht ausschließen, dass unter den Opfern auch deutsche Staatsangehörige seien. Oktober 2015 beim Absturz eines russischen Ferienfliegers über der Sinai-Halbinsel alle 224 Menschen an Bord ums Leben kamen.

Heißt im Klartext: Silverstone hat die Kündigung des Vertrages nicht eingereicht um das Kapitel Formel 1 ein für alle Mal zuzuschlagen.es gehe viel mehr darum, einen neuen Vertrag auszuhandeln, zu günstigeren Konditionen. "Wir sind sehr stolz auf das britische Erbe", sagte der Amerikaner bei einem großen Formel 1-Event in London. Derzeit kommt dafür auf der Insel nur Silverstone in Frage.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Untersuchungsausschuss im Fall Anis Amri nimmt Arbeit auf
Mass Effect: Andromeda als kostenlose Demo-Version für 10 Stunden
4:1 beim FC Memmingen | LÖWEN legen TRAUMSTART hin!
Nach den Verletzungen von Andy Murray und Novak Djokovic
Formel 1: Vettel mag Shield nicht
Trump will vor den Obersten Gerichtshof ziehen
Klinikbrand in Fitzlar: 133 Patienten evakuiert
Sechs Verletzte bei Messerangriff auf Touristen in Ägypten
"Promi Big Brother": Ist Sarah Kern die erste Kandidatin?
Türkei: Wieder Tausende im öffentlichen Dienst entlassen