• Nachrichten
  • Sportarten

Formel 1: Bottas fährt am schnellsten und wird strafversetzt

Formel 1: Bottas fährt am schnellsten und wird strafversetzt

Hamilton hatte sich mit Freunden einen Kurzurlaub gegönnt, um Kraft für den WM-Kampf gegen Spitzenreiter Sebastian Vettel im Ferrari zu sammeln. Im Wagen des Österreich-Siegers muss vor Ablauf der Frist von sechs Rennen ein neues Getriebe eingebaut werden. Bottas schaffte das "Double", dahinter landete Kollege Hamilton abermals auf Platz zwei. Um ebenso viele Ränge wird Fernando Alonso nach hinten gereiht.

Beim Turteln mit Model Winnie Harlow (22) auf Mykonos hatte Lewis Hamilton (32) den Shitstorm für sein Schwänzen des F1Live-Events in London ausgeblendet. Der Weltmeister, der sein Heimrennen zuletzt dreimal in Folge und insgesamt viermal gewonnen hat, brachte im Gegensatz zum Finnen in der zweiten Trainingseinheit mit einem frisch aufgezogenen Satz der weichsten Reifenmischung keine fehlerlose Runde zustande.

Macron führt Trump durch Paris
Neben dem Klimaschutz hat auch Trumps ablehnende Haltung zum Freihandel für Konflikte zwischen den USA und den EU-Staaten gesorgt. So sehr sie in Paris Einigkeit demonstrierten, in Sachen Klimaabkommen sind Macron und Trump überhaupt nicht einer Meinung.

Türkei untersagt Bundestagsabgeordneten Reise zum Nato-Stützpunkt
In Konya sind die AWACs-Aufklärungsflugzeuge der NATO stationiert, zu deren Besatzung auch Soldaten der Bundeswehr gehören. Aus dem Auswärtigen Amt hieß es, die Bundesregierung habe "das mit Bedauern zur Kenntnis genommen".

Apple soll unter Hochdruck an iPhone 8 mit 3D-Laser arbeiten
So lässt sich ein gutes Gespür dafür entwickeln, welche Märkte künftig für das Unternehmen von Interesse sein könnten. Jetzt gibt es neue Hinweise darauf, wie der Konzern AR-Erfahrungen mit dem iPhone 8 konkret verbessern will.

Die Piloten der Königsklasse suchten am Trainingstag das Gespräch mit dem Youngster, außerdem sah er sich im Rollstuhl im Fahrerlager um und besuchte anschließend die Garage von Mercedes. Trotzdem musste er sich auch hinter seinem Teamkollegen Kimi Räikkönen (Finnland) einordnen, der Platz drei belegte.

"Ich glaube, wir können uns noch ein bisschen steigern - und wir müssen uns noch ein bisschen steigern", sagte Vettel. "Ich habe ein gutes Momentum, aber es ist immer noch mein erstes Jahr mit dem Team", sagte der Skandinavier, der vor der Saison von Williams kam: "Ich versuche, den Lauf an diesem Wochenende fortzusetzen". "Es war, als würde man schielend durch die Gegend fahren", meinte der 30-Jährige.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Easyjet will Betreiberlizenz in Österreich
VR-Brille für nur 200 Dollar: Facebook plant günstige Oculus-Alternative
18:9-Smartphone LG Q6 erscheint um 349 Euro
West Ham will Arnautovic - Stoke fordert mehr Kohle
Amazon bestätigt Audio-Livestreaming der Fußball-Bundesliga
Ni No Kuni 2: Revenant Kingdom: Verschoben auf Anfang 2018
Die Kasper-Ampel ist da!
Gamescom 2017: Microsoft kündigt zahlreiche Neuigkeiten an
Verletzte bei Säureattacken in London
Federer folgt Cilic ins Wimbledon-Finale