• Nachrichten
  • Geschäft

Drei Münchner Straßen unter den meistbesuchten Einkaufsmeile

Drei Münchner Straßen unter den meistbesuchten Einkaufsmeile

Das geht aus einer Marktstudie des Immobilienberaters Jones Lang Lasalle hervor.

Durchschnittlich 14.875 Besucher in der Stunde sind demnach zwischen den zentralen Plätzen Hauptwache und Konstablerwache unterwegs, wie die Immobilienberatung am Dienstag erklärte.

Aus München tauchen mit der Kaufingerstraße (Platz 2/14.320 Passanten), der Neuhauser Straße (Platz 6/11.745 Passanten) und der Weinstraße (Platz 7/10.035 Passanten) gleich drei Einkaufsstraßen in der Top Ten auf. Im Gegensatz zur konstant frequentierten Georgstraße musste die Hannoveraner Bahnhofstraße einen Dämpfer hinnehmen, verlor gar 17 Plätze und landete mit 6.495 Passanten nur noch auf Rang 25 nach Platz 8 im Vorjahr.

Auf den sechsten Platz schaffte es die Neuhauser Straße mit 11 745 Passanten. Dirk Wichner, Head of Retail Leasing JLL Germany, sagt zu dieser Entwicklung: "Erneut sehen wir mehr Besucher in den Innenstädten". Das zeigt: Selbst wenn dort für den klassischen Einzelhandel die Umsätze zurückgehen, gibt es für die Menschen noch andere Gründe, in die City zu gehen. "Städte, die diese Aufenthaltsqualitäten bieten, werden auch weiterhin volle Innenstädte und damit die entscheidende Basis für den stationären Handel haben".

Der Spitzenreiter Frankfurter Zeil, der im vergangenen Jahr (Zählung im April) auf dem dritten Rang lag (mit 14.250 Passanten pro Stunde), konnte sich mit 14.875 Passanten pro Stunde im Ranking 2017 an die Spitze setzen.

Читайте также: Oculus Rift + Touch bekommt ihr derzeit für 449 Euro

Frankfurt/Düsseldorf. Die Königsallee in Düsseldorf ist weiter die meistbesuchte Luxus-Einkaufsstraße Deutschlands.

Die Bielefelder Bahnhofstraße (8.035) ist mit Abstand die bestbesuchte Einkaufsmeile in der Kategorie 250.000 bis 500.000 Einwohner und kommt bundesweit auf Platz 12.

Bei den mittelgroßen Städten mit 100.000 bis 250.000 Einwohnern ist die Aachener Adalbertstraße (6.210; 29.) das Maß der Dinge. Immerhin: Vor einem Jahr war der Zuspruch mit 1830 Passanten noch deutlich niedriger. Gezählt wurde drei Stunden lang an einem Samstag.

Gegenübergestellt wurden zudem die Passantenzahlen in 132 Fußgängerzonen und 38 Fahrstraßen: Bei den Fußgängerzonen lag der Schnitt bei knapp 4.500 Passanten pro Stunde, in den Fahrstraßen bei 3.300 Passanten. Im Durchschnitt liegen diese bei knapp 4.500 Passanten je Stunde. Als Grund für den Rückgang machen die Analysten die vielen Baustellen rund um die Einkaufsmeile aus.

При любом использовании материалов сайта и дочерних проектов, гиперссылка на обязательна.
«» 2007 - 2018 Copyright.
Автоматизированное извлечение информации сайта запрещено.

Код для вставки в блог

Lassen Sie Ihren Kommentar