• Nachrichten
  • Geschäft

DAX startet vor Yellen-Anhörung mit Gewinnen

DAX startet vor Yellen-Anhörung mit Gewinnen

Am Nachmittag wird die Chefin der US-Notenbank Federal Reserve, Janet Yellen, sich vor dem US-Kongress zum Halbjahresbericht der Fed äußern. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.484 Punkten berechnet. All das war erwartet worden - die Anleger zeigten sich beruhigt.

Auch für die anderen deutschen Indizes ging es deutlich bergauf: Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax gewann 0,99 Prozent auf 24 949,90 Zähler und der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 1,72 Prozent auf 2275,18 Punkte. Ein Euro kostete 1,1419 US-Dollar (+0,18 Prozent).

Der Handelskonzern Metro vollzog an diesem Morgen mit Einträgen ins Handelsregister durch das Amtsgericht Düsseldorf seine Aufspaltung in einen Lebensmittelhändler namens Metro und einen Elektronikanbieter namens Ceconomy.

Neue Vorwürfe gegen manipulierte Abgaswerte bei Daimler
Autos der Unternehmen waren bei Abgasmessungen des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) durch stark erhöhte Stickoxid-Werte aufgefallen. Das EU-Recht erlaube, die Abgasreinigung teilweise auszuschalten, um die Motoren vor Schäden zu schützen, so der Konzern.

Pfälzer kauft Waffen illegal im Darknet
Er habe sich das Arsenal nach eigenen Angaben angeschafft, um "auf alle Eventualitäten" vorbereitet zu sein, teilte der Zoll mit. Drei Tatverdächtige wurden zunächst festgenommen, sind aber wieder auf freiem Fuß, wie das Zollfahndungsamt Frankfurt mitteilte.

Brasiliens ehemaliger Präsident zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilt
Lula war wegen seiner Verwicklung in einen Korruptionsskandal um den staatlichen Ölkonzern Petrobras der Prozess gemacht worden. Brasiliens Ex-Präsident Luiz Inacio Lula da Silva ist im ersten von fünf Korruptionsverfahren schuldig gesprochen worden.

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Mittwoch zunächst Kursgewinne verzeichnet. Während die Aktien des Logistikkonzerns mit plus 2,70 Prozent zu den Spitzenwerten zählten und von einer Kurszielanhebung und Kaufbekräftigung der Deutschen Bank profitierten, büßten die Titel des Medienunternehmens 0,40 Prozent ein. Der Bund-Future gewann 0,35 Prozent auf 161,44 Punkte. Den Referenzkurs hatte die Europäische Zentralbank (EZB) auf 1,1449 (Dienstag: 1,1405) Dollar festgesetzt.

Das entspricht einem Plus von 0,37 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Xiaomi bringt seine Smartphones nach Europa
G20-Protest "Welcome to Hell" hat begonnen
Niconico: Erste Media-App für Nintendo Switch im Anmarsch
Ganze Familie am Ertrinken
EU-Verfahren gegen Ungarn im Streit um NGOs
Google veröffentlicht "Backup and Sync" für Google Fotos und Google Drive
Malta beschließt Ehe für alle
CDU-Politiker verlässt ARD-Talk vor laufender Kamera
Mercedes-Benz baut in Untertürkheim künftig auch Batterien für E-Autos
Schwere Vorwürfe zur Schweinemast - NRW-Agrarministerin unter Druck