• Nachrichten
  • International

Dakar: Tote durch Panik bei Fußballspiel in Senegal

Dakar: Tote durch Panik bei Fußballspiel in Senegal

Viele Fans versuchten zu fliehen, die Polizei ging mit Tränengas gegen die Unruhestifter vor. Die Folge war eine Massenpanik im Stadion der senegalesischen Hauptstadt Dakar.

Im Senegal sind bei einer Massenpanik in einem Stadion acht Menschen gestorben.

Zu den Zusammenstössen kam es laut Polizeiangaben vom Sonntag am späten Samstagabend in der zweiten Hälfte der Verlängerung im Liga-Finale zwischen den Clubs Mbour Stadium und US Ouakam beim Stand von 2:1.

Ausgangspunkt der Panik waren Krawalle zwischen Anhängern beider Klubs. Die Polizei setzte Tränengas ein, um die randalierenden Fangruppen voneinander zu trennen.

AFP_QM8OU
Gegen Ende des Spiels gingen Anhänger beider Mannschaften aufeinander los

Mehrere Fans wurden in dem vollbesetzten Stadion niedergetrampelt, wodurch sich das Chaos noch verschärfte. Unter dem Druck der flüchtenden Zuschauer stürzte die Mauer einer Tribüne teilweise ein.

Die Behörden des westafrikanischen Landes stehen in der Kritik, weil es schon vorher bei einer Reihe von Großereignissen Sicherheitsprobleme gegeben hatte.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 16. Juli 2017 um 09:00 Uhr.

Sechs Verletzte bei Messerangriff auf Touristen in Ägypten
Ein Angreifer tötet vor einem Strandhotel des tunesischen Küstenorts Port El Kantaoui bei Sousse 38 ausländische Touristen. Bei einem Anschlag auf das Bardo-Museum in der tunesischen Hauptstadt Tunis werden 21 Touristen und ein Polizist getötet.

Über sieben Millionen gegen Maduros Reform
Sie macht Maduro für die schwere Wirtschaftskrise und die dramatischen Versorgungsengpässe im Land verantwortlich. Als Mobilisierungserfolg galt die Marke von acht Millionen der rund 19 Millionen wahlberechtigten Venezolaner.

Trump will vor den Obersten Gerichtshof ziehen
Das Verbot führte zu massiven Protesten an Flughäfen in den USA und brachte einen noch immer andauernden Rechtsstreit ins Rollen. Bei den Ländern handelt es sich um Syrien, den Sudan, Somalia, Libyen, den Iran und Jemen.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Russischer Lobbyist dementiert nach Treffen mit Trump-Sohn Geheimdienstkontakte
Die CSU hat auch in früheren Wahlen eigene Akzente gesetzt
ADAC warnt vor zwei Kindersitzen - Halterungen versagen beim Crash
4:1 beim FC Memmingen | LÖWEN legen TRAUMSTART hin!
Mindestens drei Menschen sterben bei Hochhausbrand auf Hawaii
Klinikbrand in Fitzlar: 133 Patienten evakuiert
Bundeswehrjets zwingen Flugzeug zum Landen
Mass Effect: Andromeda als kostenlose Demo-Version für 10 Stunden
Mehr Beschwerden über Fehlverhalten
Fliegerbombe wird auf Brenner-Route entschärft