• Nachrichten
  • Technik

Champions League weiterhin im Free-TV zu sehen

Auch nach einem Aus der Schweizer Teilnehmer wird die SRG ein Spiel pro Runde live zeigen.

Neben dem Vorwahlrecht hat die SRG auch die Nachverwertungsrechte an allen Mittwochspielen und auch an vielen Dienstagspartien erworben. Die Schweizer Gesellschaft hat mit der Vermarktungsagentur der Uefa eine Vereinbarung für die Fussballsaisons 2018/19 bis 2020/21 abgeschlossen, wie SRG mitteilt.

Die Sender der SRG haben sich erneut die Rechte an der Übertragung der Uefa Champions League und Uefa Europa League gesichert.

EU und Japan einigen sich auf Freihandelspakt
Das bilaterale Handelsvolumen zwischen der EU und Japan belief sich 2016 auf 144 Milliarden US-Dollar (127 Milliarden Euro). Ursprünglich wollte Japan zusammen mit den USA und zehn weiteren Ländern die transpazifischen Freihandelszone TPP gründen.

Mario Götze meldet sich mit bewegenden Worten zurück
Nach fünf Monaten Reha-Programm aufgrund einer Stoffwechselproblematik kann Götze in Kürze endlich wieder gegen den Ball treten. Er sei stolz auf seine BVB-Mitspieler und freue sich "total, dass sie den DFB-Pokal wieder nach Dortmund geholt haben".

Millionen Passagiere | München ist DER Rekord-Airport!
Auch die Zahl der Starts und Landungen ist wieder gestiegen: um mehr als vier Prozent auf knapp 200 000 Flugbewegungen. Im Interkontinentalverkehr lag das Plus bei sechs, im innerdeutschen bei vier Prozent.

SRF ist der einzige Free-TV-Sender in Westeuropa, welcher sich die Rechte in der Fussball Königsklasse sichern konnte. Alle übrigen Spiele werden die Sender als Zusammenfassungen oder zeitversetzt in voller Länge zeigen.

Über die finanziellen Rahmenbedingungen haben die Vertragspartner laut Mitteilung Stillschweigen vereinbart. Die Sicherung der Rechte für die SRG habe aber bewiesen, "dass nicht nur Geld alleine zählt", lässt sich Roland Mägerle zitieren. "Wir verfügen jährlich im Schnitt über 51,2 Millionen Franken für alle Sportrechte - neben Fussball also auch für Olympia, Eishockey, Tennis oder Ski alpin sowie viele Sportarten, die weniger im medialen Fokus stehen", so Mägerle weiter. Das gesamte Rechtepaket der SRG umfasst die Nutzung in TV, Radio und Onlinemedien. Das bedeute: Während ein Spiel ausschliesslich bei SRF, RTS und RSI im Free-TV zu sehen sei, könne es Teleclub parallel im Pay-TV ausstrahlen.

Am Donnerstag wird eine Partie der Europa League übertragen.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

BGH kippt Urteil im Kölner Raser-Prozess
G20 im Liveticker Polizei setzt Wasserwerfer gegen "Welcome to hell"-Demonstranten ein"
Mehr Studiengänge in Sachsen zulassungsbeschränkt
Super Mario Odyssey: Nintendo wirft traditionsreichen "Game Over"-Bildschirm über Bord"
Freilassing: Arbeiter stürzt in Kirchturm in 30 Metern Höhe ab
Russe wirft nach Pleite mit Geld | Schiri-Wirbel in Wimbledon
Ab dem Abend von Westen heftige Gewitter möglich. Unwettergefahr
Mini-Comeback: Gottschalk legt "Wetten, dass.?" wieder auf
Unesco berät über Wiens Weltkulturerbe
Zeiss soll Nokia zu altem Ruhm verhelfen