• Nachrichten
  • International

Bundeswehr startet Abzug aus der Türkei - Magazin

Bundeswehr startet Abzug aus der Türkei - Magazin

Auf dem türkischen Luftwaffenstützpunkt in Incirlik hat am Sonntag der Abzug der Bundeswehr in Richtung Jordanien begonnen.

Als erstes wird das Tankflugzeug der deutschen Luftwaffe von Incirlik abgezogen und nach Jordanien verlegt.

In Incirlik seien bislang fast 260 deutsche Soldaten als Teil der US-geführten Koalition gegen die Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) stationiert.

Merkel und Trump reden vor G20 eine Stunde lang
Der Präsident der Türkei, Recep Tayyip Erdogan , sprach am Samstag auf einer Pressekonferenz am Ende des G20-Gipfels in Hamburg . Es gelang gar, mehr als 300 Millionen Euro für einen internationalen Fonds für Frauen in Entwicklungsländern zusammenzusammeln.

Neue Ausschreitungen bei Protesten in Hamburg
Schwer bewaffnete Spezialeinsatzkräfte der Polizei zogen am Rande des Schanzenviertel auf, griffen aber nicht ins Geschehen ein. In einer Menschenmenge sei diese Art von Kleidung "ein Verstoss gegen das Versammlungsgesetz" und werde nicht geduldet.

Oppositionsführer López hält an Kampf gegen Maduro fest
Er war 2014 wegen des Vorwurfs der Anstachelung zur Gewalt bei regierungskritischen Protesten zu 14 Jahren Haft verurteilt worden. Zahlreiche Regierungen und internationale Organisationen sehen den konservativen Politiker als politischen Gefangenen an.

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat angekündigt, dass sich die Bundeswehr ab Oktober von Jordanien aus wieder an den Einsätzen beteiligen wolle.

Die "Tornados" fliegen noch bis Ende Juli ihre Überwachungsflüge über dem Irak und Syrien.

Wegen eines Streits mit der türkischen Regierung um Besuchsrechte deutscher Abgeordneter bei Bundeswehrsoldaten auf dem Stützpunkt Incirlik hatte die Bundesregierung Anfang Juni die Verlegung des Bundeswehr-Kontingents auf den jordanischen Stützpunkt Muwaffak Salti bei Al-Asrak beschlossen. Von dort werde es in den nächsten Tagen seine Flüge wieder aufnehmen, sagte ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP. Dann kehren sie laut Spiegel für mehrere Wochen nach Deutschland zurück und sollen erst nach Jordanien gebracht werden, wenn die Basis dort voll einsatzbereit ist.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Orkanartige Gewitterböen drohen: Unwetterlage in Teilen Deutschlands
Rooney kehrt von Man United zu Heimatclub Everton zurück
Wieder Wasserwerfer in Hamburgs Schanzenviertel
Protestmarsch in der Türkei
Kamavuaka und Fernandes binden sich bis 2020 an SV 98
Sind Online Automatenspielen in Österreich und Deutschland legal?
Tour de France: Rigoberto Uran gewinnt 9. Etappe
Steinmeier macht sich nach G20-Gipfel Bild von Lage in Hamburg
Irishman among four injured during Pamplona bull run
Wechsel-Wirbel um Douglas Costa: Jetzt geht er doch zu Juventus