• Nachrichten
  • Geschäft

Aufgetaucht: Angebliche Rückseite des nächsten iPhone ohne Touch ID

Aufgetaucht: Angebliche Rückseite des nächsten iPhone ohne Touch ID

Hier wird Apple nach derzeitigem Stand der Gerüchte den Fingerabdruckscanner des iPhone 7 (Plus) verbauen.

Würde Apple das iPhone 8 billiger anbieten, würde sich niemand mehr für das iPhone 7s und 7s Plus interessieren, so die Argumentation weiter.

Die Probleme bei der Produktion des iPhone 8, das im September auf den Markt kommen soll, scheinen nicht abzureißen. Der Sensor arbeite noch nicht verlässlich, schreibt Fast Company unter Berufung auf eine Quelle aus dem Unternehmen.

Die Quellen von Fast Company - eine Seite, die selbst gute Kontakte zu Apple hat - berichten über ein "Gefühl der Panik" bei Apple, das auf Probleme mit der Software des iPhone 8 zurückzuführen sei. Während die notwendige Hardware in Form eines Broadcom-Chips auf dem Apple-SoC realisiert wird, gibt es aktuell wohl noch Problem bei der Software.

Verdacht der Schwarzarbeit: Razzien bei Sicherheitsfirmen
Im Kampf gegen organisierte Schwarzarbeit im Wach- und Sicherheitsdienst hat es in sieben Bundesländern Razzien gegeben. Sozialkassen und Fiskus sei dadurch ein Schaden von rund zwei Millionen Euro entstanden sein, hieß es.

App Store, iTunes, Apple Music: Ab sofort via PayPal bezahlen
Eure Einkäufe im App Store, iTunes Store und Co. könnt ihr auf unterschiedliche Art und Weise begleichen. Die Änderung der Zahlungsmethode muss in den Einstellungen zur Apple-ID vorgenommen werden.

Facebook macht Messenger Ads weltweit verfügbar
Juli ihren Kampagnen den Messenger hinzufügen, wenn sie die Kampagnenziele "Traffic" und "Conversion" verwenden. Erst ein Klick darauf öffnet dann im Messenger einen Dialog, bei dem die Marke mit dem User interagieren kann.

Davon betroffen sein sollen dem Bericht zufolge sowohl das kabellose Laden als auch die Gesichtserkennung des Geräts - beides Funktionen, die bislang nicht in iPhones eingesetzt werden, aber seit Monaten als Neuheiten der kommenden Geräte-Generation gehandelt werden.

Auch die erwartete Option, das neue iPhone drahtlos aufladen zu können, mache Schwierigkeiten.

All das ruft nun auch drei Analysten der Deutschen Bank auf den Plan, die eine rege Skepsis am prognostizierten Verkaufsrekord des iPhone 8 hegen. Entsprechend äußerte sich der Konzern auch nicht gegenüber "Fast Company". Im Fokus stehen neben Touch ID auch die Qi-Ladetechnik sowie ein neuer 3D-Sensor zur Entsperrung des iPhone 8. John Gruber vermutete bereits, dass diese Funktion nur angeteasert wird und erst mit iOS 11.1 live geht. Der neue 3D-Sensor, der das iPhone entsperren und damit den Fingerabdruck ersetzen könnte, arbeite demnach noch nicht reibungsfrei. Allein schon deswegen sehen sie derzeit keine Anhaltspunkte dafür, dass das iPhone 8 in der Lage sein wird, den Verkaufsrekord des iPhone 6 zu brechen.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Merkel reagiert gelassen auf Gabriels Kritik
Autorennen: BMW bestätigte Einstieg mit Werksteam in die Formel E
Stadiondiskussion beendet: Löwen verlassen Allianz Arena
14-Jährige tot, weil sie mit Handy in die Wanne stieg
Posse geht weiter Anthony Modeste klagt gegen den 1. FC Köln
Microsoft stellt Support für Windows Phone ein
Gigantischer Eisberg treibt in der Antarktis
Bundesregierung will Vetorecht bei Übernahmen
Bitcoin nun bei der Post erhältlich
Scholz entschuldigt sich für Verlauf des G20-Gifpels