• Nachrichten
  • Geschäft

Alno will noch diesen Mittwoch Insolvenzantrag stellen

Alno will noch diesen Mittwoch Insolvenzantrag stellen

Der Vorstand habe sich dazu entschlossen, "weil in den mit potenziellen Investoren und Gläubigern geführten Verhandlungen zuletzt keine Einigung erzielt werden konnte". Das Unternehmen aus Baden-Württemberg werde beim Amtsgericht Hechingen die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung beantragen, sagte ein Unternehmenssprecher am Mittwochmorgen.

Alno hatte erst Ende Juni die Veröffentlichung seines Jahres- und Konzernabschluss für 2016 zum dritten Mal verschoben und den 14. August als neuen Termin hierfür genannt. Der Umsatz in den ersten fünf Monaten 2017 fiel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,8 Prozent.

Der Alno-Konzern beschäftigt insgesamt 1900 Menschen und setzte eigenen Angaben zufolge im Geschäftsjahr 2015 etwa 520 Millionen Euro um. Die Alno AG hat seit dem Börsengang 1995 fast jedes Jahr Verluste gemacht. Es sei zu erwarten, dass von den Anleihegläubigern ein Beitrag zur finanziellen Sanierung der Gesellschaft abverlangt werde. Außerdem kämpft Hastor um die Macht beim deutschen Autozulieferer Grammer. In den vergangenen Jahren hatte das Unternehmen schon mehrfach Stellen gestrichen.

Читайте также: Meldungen - Hacker-Sammlung gefunden: 500 Mio. E-Mail-Adressen und Passwörter betroffen

Der Anfang des Jahres eingeschlagene Sanierungskurs solle nun innerhalb eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung unter Führung des bisherigen Vorstands fortgesetzt werden, teilte das Unternehmen mit.

Alle weiteren in- und ausländischen Tochtergesellschaften einschließlich der Pino Küchen GmbH seien von der Insolvenz nicht betroffen. KG und Alno Logistik & Service GmbH würden ebenfalls in den Insolvenzantrag einbezogen. Der Geschäftsbetrieb laufe weiter.

При любом использовании материалов сайта и дочерних проектов, гиперссылка на обязательна.
«» 2007 - 2018 Copyright.
Автоматизированное извлечение информации сайта запрещено.

Код для вставки в блог

Lassen Sie Ihren Kommentar