• Nachrichten
  • Geschäft

Aktion zum Prime Day: Amazon-Mitarbeiter streiken wieder

Aktion zum Prime Day: Amazon-Mitarbeiter streiken wieder

Die Streiks finden im Rahmen des seit vier Jahren schwelenden Arbeitskampfes um die Anerkennung des Branchentarifvertrags für den Einzel- und Versandhandel statt. "Sie haben für ihre gute und anstrengende Arbeit eine Bezahlung und Arbeitsbedingungen nach Tarif verdient haben", sagte die für den Standort Bad Hersfeld zuständige Gewerkschaftssekretärin Mechthild Middeke, "dies wollen wir am Prime Day mit einem Strike Day deutlich machen". Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat zum heutigen Prime Day zum Streik gegen den Online-Versandhändler aufgerufen. "Amazon-Beschäftigte warten weiterhin auf ihr Prime- Angebot: einen Tarifvertrag!" Es wird ein hohes Bestellvolumen erwartet. Seitens der Kunden gibt es keine Berichte über nennenswerte Lieferverzögerungen in zeitlichem Zusammenhang mit den Arbeitsniederlegungen.

Nasa veröffentlicht erste Bilder vom Großen Roten Fleck des Jupiters
Der Große Rote Fleck, der sich 22 Grad südlich des Jupiteräquators befindet, gibt Wissenschaftlern nach wie vor viele Rätsel auf. Der Sturm hat einen Durchmesser von 16000 Kilometern, wütet seit Jahrhunderten auf dem größten Planeten unseres Sonnensystems .

Falcon erste Schweizer Privatbank mit Blockchain Asset Management
Im Online-Banking oder beim Berater: Kunden der Schweizer Privatbank Falcon können jetzt Bitcoins über ihr Geldinstitut beziehen. Erst diese Woche äußerte die Schweizer Regierung, dass sie zeitnah kryptofreundliche Regulierungen umsetzen möchte.

Liu Xiaobo ist gestorben
Liu Xiaobo hatte 2010 für seinen Einsatz für Demokratie und Menschenrechte den Nobelpreis erhalten, was Chinas Regierung empörte. Es stelle sich auch die Frage, ob die Krebserkrankung des Dissidenten nicht hätte früher erkannt und behandelt werden müssen.

Die Streikenden wollen ihre Forderungen zudem mit einer Demonstration in die Öffentlichkeit tragen. Die Dienstleistungsgewerkschaft bezeichnete Amazon als "Lohndrücker der Branche". Die Kundgebung findet um 12 Uhr am Benno-Schilde-Platz statt. Es geht um den alten Lohn-Konflikt zwischen dem Internet-Versandhändler und seine Mitarbeiter und die Gretchenfrage, ob Amazon ein Versandhändler ist oder ein Logistik-Unternehmen. "Ich bin wirklich sehr stolz auf die Mitarbeiter in FRA1 und FRA3!" Auch im osthessischen Bad Hersfeld, im nordrhein-westfälischen Werne und im rheinland-pfälzischen Koblenz wurden demnach die Logistikzentren bestreikt, wie ein Amazon-Sprecher sagte.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Tennis: Halep in Wimbledon ausgeschieden - Pliskova neue Nummer eins
Krings kritisiert SPD-Chef Schulz für Äußerungen zu G20-Krawallen
DAX startet vor Yellen-Anhörung mit Gewinnen
Google erringt Sieg im milliardenschweren Steuerstreit in Frankreich
Nach Absage von Romelu Lukaku: Aubameyang im Chelsea-Visier
EU-Verfahren gegen Ungarn im Streit um NGOs
G20-Protest "Welcome to Hell" hat begonnen
Pfiffe für Hamilton, Jubel für Vettel in London
Niconico: Erste Media-App für Nintendo Switch im Anmarsch
Google veröffentlicht "Backup and Sync" für Google Fotos und Google Drive