• Nachrichten
  • Sportarten

Vettel droht Sperre - FIA verhängt Strafpunkte

Vettel droht Sperre - FIA verhängt Strafpunkte

Der Ferrari-Pilot kassierte für den Rempler gegen Mercedes-Star Hamilton drei Strafpunkte vom Weltverband FIA, damit ist sein Punktekonto auf neun angewachsen.

Vettel ist aktuell der "Bösewicht" in dieser Liste, die zweit-meisten Strafpunkte hat der Brite Jolyon Palmer (Renault) mit sieben.

Die FIA führt eine Rangliste mit sogenannten Strafpunkten. Wer innerhalb eines Jahres zwölf Punkte anhäuft, muss ein Rennen pausieren.

Mehr als 100 Tote bei Explosion eines Tanklasters
Als in Pakistan ein Tanklaster umstürzt, rennen Anwohner zur Unglücksstelle, um den Kraftstoff einzusammeln. Bilder von der Unfallstelle zeigten eine riesige schwarze Rauchwolke über dem umgekippten Lastwagen.

Boot mit 150 Touristen an Bord in Kolumbien gesunken
Medellíns Bürgermeister sagte, Feuerwehr und Taucher seien vor Ort um zu helfen. Bei einem Schiffbruch in Kolumbien sind mehrere Menschen ums Leben gekommen.

Polizei ermittelt Vierjährige auf Spielplatz sechsmal mit Luftgewehr beschossen?
Es bestehe der Verdacht der versuchten gefährlichen Körperverletzung, sagte ein Sprecher der Düsseldorfer Polizei am Sonntag. Der Vater der Vierjährigen berichtete über die vermeintlichen Schüsse auf sein Kind in einem Facebook-Post.

Vor dem Baku-GP kam Vettel auf sechs Punkte aus den vergangenen zwölf Monaten: Zwei aus Mexiko 2016 (gefährliches Fahren im Duell mit Daniel Ricciardo), zwei aus Malaysia 2016 (vermeidbare Kollision mit Rosberg), zwei aus England 2016 (Massa neben die Bahn gedrückt).

Vettel war während einer Safety-Car-Phase beim Großen Preis von Aserbaidschan von hinten auf den führenden Hamilton aufgefahren, weil dieser seiner Meinung nach unnötig gebremst hatte. Vettel verteidigte sich: "Ich war nicht zufrieden mit der Art und Weise, wie er gefahren ist". "Das ist ein beschämendes Verhalten", sagte Hamilton nach dem Rennen über den Ferrari-Piloten. Das habe ich ihm gezeigt.

Leistet er sich beim Rennen in Österreich am 9. Juli ein ähnliches Vergehen wie in Baku, ist er raus. "Wenn er zeigen will, dass er ein Mann ist, soll er aus dem Auto steigen und wir machen es von Angesicht zu Angesicht", so Hamilton.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Altersarmut trifft besonders alleinstehende Frauen
Polizisten in Duisburg durch Menschenmenge bedrängt
ROUNDUP: Konservative und DUP einigen sich auf britische Minderheitsregierung
Nach Nordkorea-Knast: US-Student Otto Warmbier (†22) ist tot
Nach Attacke gegen Frau auf U-Bahn-Treppe: Prozess beginnt neu
Schulz wirft Merkel Anschlag auf Demokratie vor
Parteichef: Macron-Lager kann stabile und dauerhafte Mehrheit bilden
Hamilton gegen Vettel - in Baku erfährt das Duell den vorläufigen Höhepunkt
Altkanzler Schröder macht seiner SPD Mut
Walter Kohl spricht von "pietätlosem Verhalten"