• Nachrichten
  • Nationale

Türkischer Geheimdienst hat Bundestagsabgeordnete im Visier

Türkischer Geheimdienst hat Bundestagsabgeordnete im Visier

Der türkische Geheimdienst beobachtet mehrere Innen-, Außen- und Verteidigungspolitiker, schreibt die Zeitung "Die Welt". Das BKA stellt fest, dass verstärkt deutsche Bundestagsabgeordnete ausgespäht werden. Das Bundeskriminalamt habe deshalb mit einigen Abgeordneten sogenannte Sicherheitsgespräche geführt. Hunderte Fälle dieser Bespitzelung soll es geben: Im Februar hatte der türkische Geheimdienst MIT dem Bundesnachrichtendienst eine Liste mit möglichen Gülen-Anhängern übermittelt.

"Der Schutz der Mitglieder des Bundestags ist der gesetzliche Auftrag des BKA", wird eine BKA-Sprecherin in dem Bericht zitiert. In diesem Kontext seien in den "letzten Wochen" auch "Sicherheitsgespräche" geführt worden.

Ed Sheeran kommt 2018 nach Wien
Auf seiner Open Air-Tour wird der britische Sänger Wien, Berlin, Essen, Hamburg und München die Ehre erweisen. Mit der Tour im kommenden Jahr setzt der 26-jährige Singer-Songwriter seinen kometenhaften Aufstieg fort.

Ehe für alle: Vorentscheidung im Bundestag?
Generell lehnt Straubinger die Ehe für alle ab: Für ihn bedeuteten "Ehe und Familie noch immer die Verbindung von Mann und Frau". Es könne nicht sein, dass Politiker der CDU/CSU wegen ihrer Bedenken als homophob und reaktionär beschimpft würden.

"Das Trümmerfeld ist groß": Mittlerer Ring nach Verfolgungsjagd gesperrt
Laut Polizei liegt der Deutsche wegen des Pfefferspray-Einsatzes nun im Krankenhaus, schwer verletzt ist er nicht. Update von 6.53 Uhr: Die Fahrbahn Richtung Effnerplatz ist mittlerweile wieder für den Verkehr freigegeben.

Wegen des Verdachts türkischer Spionageaktivitäten in Deutschland hatte die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe bereits Anfang des Jahres ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Berlin (dts) - Der türkische Geheimdienst soll nach Informationen der "Welt" derzeit verstärkt Informationen über deutsche Politiker sammeln. Der türkische Präsident Erdogan macht die Organisation für den Putschversuch vom vergangenen Juli verantwortlich. Auch ein Auftritt Erdogans vor seinen Anhängern in Deutschland am Rande des G20-Gipfels in Hamburg müsse verhindert werden, sagte Dagdelen. Wenn es zu einer solchen Anfrage kommen sollte, seien "viele schwierige Aspekte" zu bedenken.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Venezuelas Präsident: Hubschrauber-Attacke war "Putschversuch"
Helena Fürst und Ennesto Monte: "Dschungelcamp"-Star hat ihr Baby verloren"
Deutschland entscheidt am Freitag über Homo-Ehe
Ehe für alle: Scheuer sieht Testfall für Rot-Rot-Grün
Facebook knackt Marke von zwei Milliarden Nutzern
Falsches "Time"-Cover mit Trump-Jubel in dessen Golfclubs"
Unternehmen: Kalifornien will Glyphosat auf schwarze Liste setzen
Wetter: Schwere Gewitter drohen in Sachsen und Sachsen-Anhalt
Sechs Festnahmen bei europaweiter Antiterror-Aktion gegen IS
Neuer Bericht über Inhalte aus Garcia-Report