• Nachrichten
  • International

Terrormiliz IS reklamiert Anschlag von London für sich

Mindestens 48 weitere werden verletzt. Er soll auf der London Bridge mit einem Messer im Gesicht verletzt worden sein.

Ein weißer Kleintransporter raste auf der London Bridge in eine Gruppe von Passanten.

Bei der Terrorbekämpfung müsse sich etwas ändern, sagte sie wenige Tage vor der Parlamentswahl und präsentierte sogleich einen Plan. Insgesamt sind noch 36 Menschen im Krankenhaus. Er hatte Hilferufe gehört und war als einer der ersten zum Tatort geeilt. Diese werden am Borough Market erschossen - acht Minuten nach Eingang des Notrufs. CNN zufolge drangen zwei Männer in ein Restaurant ein und stachen einer Kellnerin in den Hals und einem Mann in den Rücken. Die Täter hätten gerufen: "This is for Allah". Diese hätte sich jedoch später als harmlose Attrappen entpuppt.

Die Identitäten der drei Attentäter vom Samstag sind der Polizei bekannt.

Die britische Premierministerin Theresa May ist von der Polizei über die Vorfälle in London informiert worden, teilte ein Regierungssprecher in der Nacht zum Sonntag mit.

Am Tag nach den Attentaten auf der London Bridge und dem Borough Market ist die britische Hauptstadt noch nicht zur Ruhe gekommen. Die drei Angreifer wurden erschossen.

Im Kampf gegen Islamisten kündigte sie eine härtere Gangart an.

Unter den Verletzten sind Deutsche. Die Partei der Konservativen hat mitgeteilt, dass sie ihren Wahlkampf auf nationaler Ebene bis Montag unterbrechen will.

Löw startet Confed-Cup-Abenteuer - Test in Dänemark
Timo Werner wird aufgrund von Magen-Darm-Beschwerden nicht mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nach Kopenhagen reisen. Juni beginnenden Turnier in Russland praktisch auf alle Topspieler wie Champions-League-Sieger Toni Kroos oder Thomas Müller.

Londoner Polizei: Wir wissen, wer die Täter sind
Am Sonntagabend setzten sich die Angaben der Behörden und Berichte von Augenzeugen und Medien zu einem vorläufigen Bild zusammen. Mai riss ein Selbstmordattentäter bei einem Pop-Konzert in Manchester 22 Menschen mit in den Tod. 116 Menschen wurden verletzt.

Terror in London: Auch Deutsche unter den Verletzten - Außenministerium
Anschließend seien die Täter zu Bars und Restaurants in der Umgebung gelaufen und hätten gerufen: "Dies ist für Allah". Menschen sprechen nach der Attacke an einer Absperrung mit einem Polizisten, um zu ihren Unterkünften zurückzufinden.

• Das Motiv Zwar trägt der Anschlag die Handschrift islamistischer Terroristen.

Das Markenzeichen der 70 Mann starken Truppe sind blaue, nicht registrierte Hubschrauber, angelehnt an einen Spielfilm aus den Achtziger Jahren über einen Helikopterplattform wird die Einheit "Blue Thunder", "Blauer Donner", genannt. Einsatzkräfte sind mit einem Grossaufgebot vor Ort. In London kam laut "Daily Mail" außerdem ein Apache-Kriegshelikopter zum Einsatz, der aus der Luft gefilmt und die Truppen am Boden mit Informationen versorgt hat. Acht Polizeibeamte hätten die "beispiellose" Zahl von 50 Schüssen auf die drei Angreifer abgegeben, teilte Mark Rowley von der Londoner Polizei mit. Dabei habe auch ein Unbeteiligter eine Schusswunde erlitten.

Nach den Festnahmen im Zusammenhang mit dem Anschlag befinden sich noch elf Menschen in Gewahrsam. Kämpfer des Islamischen Staates hätten die Tat ausgeführt, meldete das IS-Sprachrohr Amak am Sonntagabend in einem Bekenntnis im Internet.

US-Präsident Donald Trump erntete für eine Twitter-Nachricht zu London viel Kritik: Er war den Londoner Bürgermeister Sadiq Khan angegangen und dessen Aussage verdreht, wie der Sender CNN hervorhob.

Einen weiteren Anschlag schloss auch Polizeichefin Dick nicht aus.

Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron schrieb auf Twitter, Frankreich stehe nach der "neuen Tragödie" an der Seite Großbritanniens. Ihre Gedanken seien bei den Opfern und ihren Familien. "Wir sind heute über alle Grenzen hinweg im Entsetzen und der Trauer vereint, aber genauso in der Entschiedenheit", sagte Merkel.

In Großbritannien gibt es Experten zufolge eine recht große islamistische Szene.

Premierministerin Theresa May sagte, dass die britischen Unterhauswahlen wie geplant am kommenden Donnerstag stattfinden werden. Gleich drei Angriffe in drei Monaten - und fünf weitere wurden laut May im selben Zeitraum vereitelt. Noch immer legen Menschen dort Blumen am Zaum beim Parlament ab.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Russland-Affäre: Putin entlastet Trump im Interview: "Das ist nur eine Menge"
Champions League: 1400 Verletzte nach Panik beim Public Viewing in Turin
Manchester: Ariana Grande tritt bei Benefizkonzert auf
Theresa May : Es gibt zuviel Toleranz für Extremismus
Audi-Chef spricht sich mit Dobrindt aus
Audi-Chef spricht sich nach Ärger im Abgas-Skandal mit Dobrindt aus
Nach Anschlag: Zwei Deutsche unter den Verletzten in London
Königsklassen-King: Cristiano Ronaldo zerstört Buffons Traum - und peilt den
Mehrere Menschen in Orlando durch Schüsse getötet
Strafprozess gegen Bill Cosby beginnt in Pennsylvania