• Nachrichten
  • Gesundheit

Stiftung Warentest Plastikflaschen verfälschen den Geschmack von Mineralwasser

Stiftung Warentest Plastikflaschen verfälschen den Geschmack von Mineralwasser

► Die Spitzenplätze belegten jeweils zwei Supermarkt-Eigenmarken und zwei Traditionsmarken: Edekas Gut & Günstig und Saskia von Lidl sowie Franken Brunnen sowie Gerolsteiner ab.

Der ausführliche Test Mineralwasser erscheint in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift test (ab 29.06.2017 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/mineralwasser abrufbar. Nur etwa jedes dritte Produkt wurde als "gut" bewertet.

In fünf Wässern fanden die Tester Spuren von Süßstoffen, Pestizidabbauprodukten und einem Korrosionsschutzmittel. Sie kosten laut Stiftung Warentest zwischen 13 und 54 Cent pro Liter.

EZB zuversichtlich - Billiggeld bald auf dem Rückzug?
Er verteuerte sich mehr als einen US-Cent und war mit 1,1304 Dollar zeitweise so teuer wie zuletzt vor etwa zehn Monaten. Die Europäische Zentralbank (EZB) scheint sich langsam, aber sicher auf eine weniger lockere Geldpolitik hin zu bewegen.

SPD will offene Abstimmung zur Homo-Ehe
Das Thema wurde von den Koalitionspartnern im Rechtsausschuss immer wieder vertagt, obwohl gleich drei Gesetzentwürfe vorliegen. Bei einer Bundestagsabstimmung ohne Fraktionszwang gilt eine Mehrheit für die "Ehe für alle" als sicher.

Bundestag soll noch diese Woche abstimmen
Im Fraktionsvorstand vor der Fraktionssitzung der Union gestern Nachmittag schlugen die Wogen nach Teilnehmerangaben hoch. Er plädierte mit Verweis auf verfassungsrechtliche Fragen dafür, nach der Bundestagswahl eine "seriöse Lösung" zu finden.

"Der Grund: Unsere Prüfer fanden in manchen Wässern unerwünschte Spuren aus Landwirtschaft, Industrie und Haushaltsabwasser sowie Fehler im Geschmack, meist hervorgerufen durch die Kunststoffflaschen, in die das Wasser abgefüllt wird", schreibt die "Stiftung Warentest". Zwar seien die Konzentrationen der Fremdstoffe im Wasser so niedrig, dass sie gesundheitlich unbedenklich seien.

"Die Bezeichnung, natürliches Mineralwasser' stellen sie aber infrage", sagte Ina Bockholt von der Stiftung Warentest.

Abstriche beim Geschmack müssen Verbraucher bei Wasser in Kunststoffflaschen machen, urteilten die Warentester zudem. Zum Vergleich: Laut den Testern liegt der Leitwert bei 0,3 Mikrogramm pro Liter. Das Wasser schmeckt dann säuerlich und zitronig. Jedoch sei die Konzentration im betroffenen Mineralwasser so niedrig, dass selbst bei dauerhafter Einnahme das Gesundheitsrisiko gering sei, so Stiftung Warentest. Er kann der Stiftung Warentest zufolge aus Flaschen ins Wasser übergehen und schon in geringen Mengen zu Geschmacksveränderungen führen. Das kommt laut Stiftung Warentest vom Acetaldehyd, einem Stoff, der bei der Herstellung des Kunststoffs PET entsteht. Die beiden Markenwasser sind demzufolge zwar teurer, gehören aber geschmacklich zu den besten. Mag sein, allerdings enthält es nur weniger Mineralstoffe wie Kalzium und Magnesium. Gesundheitlich ist er unkritisch, bewertet wurde die Verpackung dennoch mit "mangelhaft".

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Grüne in Schleswig-Holstein wollen Koalition mit CDU und FDP
SPD will Abstimmung zur Homo-Ehe noch diese Woche
War nicht so gemeint: Whatsapp lässt euch bald Nachrichten zurückziehen
Ehe für alle: Vorentscheidung im Bundestag?
Real-Boss zur Wechsel-Gerüchteküche: "All das ist sehr merkwürdig"
Ed Sheeran kommt 2018 nach Wien
Millionen US-Bürger verlieren Krankenversicherung
NSA-Untersuchungsausschuss legt Abschlussbericht vor
Union und SPD weiter uneins über "Ehe für alle"
Ehe für alle: Kauder kündigt Nein bei Abstimmung an