• Nachrichten
  • Nationale

Schulz will Abstimmung über Ehe für alle im Bundestag

Schulz will Abstimmung über Ehe für alle im Bundestag

Merkels Vorschlag könne aber auch darauf abzielen, "die Union auf die Koalitionsverhandlungen vorzubereiten". Kanzlerkandidat Schulz und die SPD-Bundesminister dürften den Anlass nutzen, sich von der Union und CDU-Chefin Merkel abzugrenzen. Der Vorschlag der Kanzlerin und CDU-Bundesvorsitzenden sei daher richtig. Sie hob den Franktionszwang der Abgeordeten für die anstehende Abstimmung auf.

Zwei von drei Deutschen sind dafür, Homosexuellen die bisher nur Männer und Frauen vorbehaltene Ehe zu öffnen. "Sich an einen Koalitionsvertrag zu halten, heißt nicht, sich am Nasenring durch die Arena führen zu lassen", sagt Vizekanzler Sigmar Gabriel. Die Abstimmung solle noch in dieser Woche erfolgen, forderte Schulz. Sie hatte am Montagabend ihren Widerstand gegen das Eherecht für Homosexuelle überraschend aufgegeben.

Manfred Grund, Sprecher der thüringischen CDU-Landesgruppe im Bundestag, will überzeugende Argumente für eine "Ehe für alle".

Merkel hatte am Montag einen Kurswechsel ihrer Partei bei dem Thema angedeutet. Die "Ehe für alle" sei ein moderner und richtiger Gedanke, "der mit Macht zur Wirklichkeit drängt und das wird diese Woche passieren". Schulz sagte, die Union habe zuletzt im Koalitionsausschuss Ende März eine Einigung abgelehnt.

Die AfD bleibt bei ihrem "Nein" zur Öffnung der Ehe für homosexuelle Paare und hofft, dadurch konservative Wähler an sich binden zu können. Der Stuttgarter, der in einer eingetragenen Partnerschaft lebt, dankte Merkel auf Twitter und schrieb: "Wie befreiend!"

Eintracht Frankfurt leiht Offensiv-Juwel Luka Jovic
Jovic sagte: "Ich spüre riesige Vorfreude und bin unglaublich dankbar, dass mir die Eintracht diesen Schritt ermöglicht". Der Durchbruch beim frischgebackenen portugiesischen Meister Benfica Lissabon blieb Luka Jovic verwehrt.

"Im Prinzip": Sanches möchte beim FCB bleiben
Kürzlich hieß es noch Portugal-Talent Renato Sanches werde 2017/18 wieder im Bayern Trikot auflaufen. Nach Kicker-Informationen hat der FC Bayern München Sanches mit einem Preisschild versehen.

Was ist dran am Siebenschläfertag?
Allerdings: Die Trefferwahrscheinlichkeit computergestützter Wettervorhersagen sei wesentlich höher als die der Bauernregel. Durch die Verschiebung um etwa zehn Tage müsste Siebenschläfertag eigentlich erst am 7. oder 8.

Die SPD will eine Abstimmung im Bundestag zur Homo-Ehe erzwingen. "Wir werden es aber auf jeden Fall tun", betonte Oppermann. Das sagte der erste Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion, Michael Grosse-Brömer. Das Votum über die Ehe für alle "wird diese Woche passieren", sagte SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann am 27. Juni in Berlin.

"Ich würde davor warnen, jetzt eine überstürzte Entscheidung zu treffen".

Trotz aller Querelen will die Koalition die Regierungsarbeit bis zur Wahl am 24. September fortsetzen. "Dass wir jetzt vier Jahre mit der SPD nie über dieses Thema gesprochen haben und jetzt im Wahlkampf soll es 'Holter die Polter' gehen, das finde ich seltsam". Denn natürlich sollte erst nach der letzten Sitzungswoche des Bundestags darüber geredet und schon gar nicht sofort darüber abgestimmt werden - schließlich sollten die ohnehin von Merkels Linksdrift geplagten Konservativen in der Union Zeit haben, sich an den Gedanken zu gewöhnen. Er werte das Verhalten der Sozialdemokraten als Vertrauensbruch, sagte er. Die Grünen brachten das Thema mehrfach auf die Tagesordnung des Bundestags, es kam aber nie zur Abstimmung. "Wir müssen von allen erwarten, dass der Gesetzentwurf des Bundesrates auf den Tisch gelegt wird, und zwar im Bundestag, und zwar zur Abstimmung".

Begrüßt wurde der Schwenk Merkels dagegen von Grünen und Liberalen.

Seit gestern spürt man es, es liegt Euphorie in der Luft: Ein anderes Deutschland ist möglich! Linken-Chef Bernd Riexinger warf Merkel Taktieren vor. "Nö, wir lassen die Koalition nicht platzen", sagte der SPD-Kanzlerkandidat. "Dann muss die Union entscheiden, ob sie ihrer Kanzlerin folgt". Spielen die Unionsparteien auf Zeit und blockieren die Abstimmung, stünden die Genossen unter Zugzwang. "Liebe darf keine Frage des Klubzwangs sein". Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) befürwortete das: "Das ist vielleicht keine schlechte Lösung".

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Merkel gibt Abstimmung frei
Bericht: Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz
Hochhaus in Wuppertal wird wegen Londoner Inferno geräumt
Fast 70.000 Berliner Haushalte von Stromausfall betroffen
CDU, Grüne und FDP unterschreiben Koalitionsvertrag
Messungen: Zu hoher CO2-Ausstoß bei zwei Diesel-Modellen
US-Umfrage: Image der Vereinigten Staaten leidet unter Trump
Altintop wechselt zum tschechischen Meister
Union: Abstimmung über Ehe für alle nicht diese Woche
SPD will schnelle Abstimmung zu Homo-Ehe