• Nachrichten
  • Geschäft

Nestlé-Aktie auf Allzeithoch nach Einstieg von US-Milliardär Loeb

Nestlé-Aktie auf Allzeithoch nach Einstieg von US-Milliardär Loeb

Die Aktie des weltgrößten Lebensmittelherstellers Nestle ist in fast jedem klassischen Vermögensverwalter-Depot zu finden.

Der Aktivist Loeb fordert unter anderem die Einführung eines konkreten Margenziels, da das bisherige "Nestlé-Modell" mit den angestrebten 5 bis 6% organischen Wachstums und einer steten Margenverbesserung nicht mehr dem heutigen Umfeld entspreche. Die Aktie steigt deutlich.

NAHRUNGSMITTEL ⋅ Der weltgrösste Lebensmittelproduzent Nestlé wird vom Finanzinvestor Daniel Loeb ins Visier genommen. Loebs Hedgefonds Third Point hat nach eigenen Angaben vom Sonntag eine Beteiligung an dem Schweizer Konzern gekauft und eine Änderung von dessen Strategie gefordert.

Der Fonds ist nun achtgrösster Aktionär von Nestlé.

Schulz wirft Merkel Anschlag auf Demokratie vor
Dortmund Nach kurzem Zwischenhoch ist die SPD in den Umfragen wieder abgestürzt. "Wir haben gekämpft, und wir haben aufgeholt". Merkel habe in einem Bierzelt gesagt, die Zeit sei ein Stück vorbei, in der sich Deutschland auf andere habe verlassen können.

"Anschlag auf Demokratie": Schulz teilt bei SPD-Bundesparteitag gegen Merkel aus
Von den Delegierten und Anhängern wurde Schulz mit neun Minuten dauerndem Applaus und "Martin, Martin"-Sprechchören gefeiert". Damit ist nach Schulz' Rede ein wichtiges Zwischenziel des Parteitags erreicht: Die SPD ist von sich selbst begeistert.

Löw kann mit allen Spielern für Kamerun planen
So richtig zufrieden konnte Löw erst in der zweiten Hälfte sein, nachdem die ersten 45 Minuten noch eine zähe Angelegenheit waren. In der Schlussphase machte der Stürmer nach Zuspiel des Leverkuseners Benjamin Henrichs den Gruppensieg endgültig perfekt.

An der Börse legten die defensiven Nestlé-Titel in den ersten Handelsminuten auf bis zu 85,95 Franken zu.

Wenig überraschend möchte Third Point auch mehr Geld an die Aktionäre ausgeschüttet sehen, zum Beispiel in Form von Aktienrückkäufen. Nestlé soll seine 23-prozentige Beteiligung an dem französischen Kosmetikkonzern L'Oréal veräussern. Händlern zufolge könnte der Einstieg von Third Point weitere Investoren auf die Aktien von Nestlé aufmerksam werden lassen. Von dem Unternehmen und von Third Point waren zunächst keine Stellungnahmen zu erhalten. Diese wollen gezielt Einfluss auf Firmenentscheidungen nehmen und treten mitunter aggressiv auf.

US-Milliardär Loeb ist dafür berüchtigt, sich mit dem Management seiner Beteiligungen anzulegen. Der neue Nestlé-Chef Ulf Mark Schneider stellte jüngst einen möglichen Verkauf des Süssigkeiten-Geschäfts in den USA in Aussicht.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Parteichef: Macron-Lager kann stabile und dauerhafte Mehrheit bilden
Dreisatzsieg über Gasquet | Zverev macht Traumfinale gegen Federer perfekt
Schulz attackiert Merkel: "Anschlag auf die Demokratie"
"Anschlag auf Demokratie": Union weist Schulz-Kritik zurück
Kanzlerkandidat Martin Schulz attackiert Merkel und die AfD: "Anschlag auf die"
"Tatort": Almila Bagriacik tritt in Sibel Kekillis Fußstapfen
Anschlag mit Lieferwagen auf Londoner Muslime
Chaos in Baku: Vettel-Rempler vergiftet Titelduell
Altkanzler Schröder macht seiner SPD Mut
Nach Nordkorea-Knast: US-Student Otto Warmbier (†22) ist tot