• Nachrichten
  • Sportarten

French-Open-Champion Nadal: Federers Spielpause "riskant"

French-Open-Champion Nadal: Federers Spielpause

Nachdem der 35-jährige Baselbieter im letzten Jahr die zweite Saisonhälfte aus gesundheitlichen Gründen komplett verpasst hatte, legte er in diesem Jahr nach seinem fulminanten Saisonstart mit den Triumphen in Melbourne, Indian Wells und Miami zwecks Schonung eine zweimonatige Wettkampfpause ein. "Für mich geht das Jahr jetzt erst richtig los", kündigte Federer nun in Stuttgart an.

Im vergangenen Jahr war der Baseler nach katastrophalen Monaten zur Anlage des TC Weissenhof gereist und im Halbfinale am späteren Turniersieger Dominic Thiem gescheitert. Die Erfolgsserie ergab eine hohe Dichte an Einsätzen - und ein neues Bedürfnis nach Erholung und Wiederaufbau.

Stuttgart - Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer ist nach seiner Tennis-Pause voll bei Kräften. Wenn man Woche für Woche spielt, erlischt das Feuer so ein bisschen. Man hat ihn seither extravagant gekleidet an einer Gala in New York gesehen oder klassisch im schwarzen Frack an der fast royalen Hochzeit von Pippa Middleton und James Matthews, doch kaum mehr als Berufsmann. Die Abstinenz vom Wettkampfgeschehen habe nicht nur seinem Körper, sondern auch dem Kopf gut getan. Als Folge des Verzichts auf das French Open konnte Federer im Vorfeld einer Rasensaison so viel trainieren wie noch nie. Er stufte aber den Spanier als großen Konkurrenten ein: "Er wird natürlich mit großem Selbstvertrauen nach Wimbledon kommen, was natürlich nicht ideal ist".

Schulz will Abschiebestopp für Afghanen bis Sicherheitslage geklärt
Auch Hessens Linke und die parteilose Abgeordnete Mürvet Öztürk fordern erneut ein Ende der Abschiebungen nach Afghanistan. In Kabul gingen die Identifizierung der Opfer und Ermittlungen zu den Tätern am Donnerstag weiter.

ZDF verliert, Sky gewinnt: Champions League im Pay-TV
Darüber hinaus wird die Perform Group ihre Spiele als Sublizenznehmer über ihren noch jungen Streaming-Dienst DAZN verbreiten. Die Fußball-Champions-League wird ab der Saison 2018/19 bis 2020/21 exklusiv im Pay-TV bei Sky und DAZN zu sehen sein.

"Forbes": Sean Combs bestbezahlter Promi
Auf den Plätzen zwei und drei folgen die US-Sängerin Beyoncé und die britische Autorin der " Harry Potter "-Bücher, J.K. Er führt eine Liste mit hundert Namen an, die das US-Magazin "Forbes" am Montag veröffentlichte.

Am Sonntag absolvierte der 18-malige Major-Champion ein öffentliches Training auf dem Center Court mit dem früheren Weltranglistenzweiten Tommy Haas (Hamburg), der unter Umständen im Achtelfinale am Mittwoch Federers Auftaktgegner ist. Seit dem Final in Miami wartet die Tenniswelt gespannt auf die Fortsetzung in diesem Revival eines der grössten Duelle der Tennisgeschichte.

"Ich hatte bislang eine großartige Saison und freue mich, dass ich mich jetzt schon qualifiziert habe", sagte Nadal. Federer hat als topgesetzter Spieler indes ein Freilos. Diesmal spricht nichts gegen einen Turniersieg.

Lassen Sie Ihren Kommentar




Aktuelle Nachrichten



Empfohlen

Mario + Rabbids Kingdom Battle: Offiziell angekündigt - Trailer und mehr
WM-Qualifikation: Koller-Jubiläum bei Schlüsselspiel
Champions League ab 2018 nur noch im Pay-TV
Panama bandelt mit China an - Taiwan spricht von Verrat
Trump zu Aussage unter Eid bereit
Schießerei an S-Bahnhof in München-Unterföhring
Opel-Chef Karl-Thomas Neumann gibt Rücktritt bekannt
Sorge wegen des Katar-Konflikts wächst
Jessica Chastain hat geheiratet
Iran als drittes Team für Fußball-WM 2018 qualifiziert